Velociped anrufen
nachOben

Rundtour: Eine Region rundum kennenlernen, Start und Ziel am selben Ort

Ruhrgebiet: Rundtour

Anreisetermin

Anreisetermin auf Anfrage

aktuelle Auswahl

nicht buchbar

zurücksetzen
Dauer:
6 Tage
Reiseart:
individuell
Level:
leicht
Preis ab:
499,00 €
Teilen
Reise-pdf Buchen
  • Landschaftspark Duisburg Nord
  • Baldeney-See
  • Duisburg
  • Duisburg
  • Duisburg
  • Duisburg
  • Hattingen
  • Hattingen
  • Heinrichshütte Hattingen
  • Landschaftspark Diusburg Nord
  • Mühlheim Aquarius
  • Ruhr Radweg
  • Ruhr Radweg
  • Ruhr Radweg
  • Villa Hügel
  • Villa Hügel
  • Villa Hügel
  • Zeche Nachtigall
  • Zeche Nachtigall
  • Zeche Nachtigall
  • Zeche Nachtigall
  • Zeche Nachtigall

Reisebeschreibung

Glück Auf!

Bei dieser Tour werden Sie aus dem Staunen nicht herauskommen. Sie lernen das Ruhrgebiet von zwei gegensätzlichen Seiten kennen: Idylle und Natur an der Ruhr einerseits und Industriekultur und Strukturwandel im Ruhrgebiet andererseits. Entdecken Sie die grüne Lunge des Ruhrgebiets, den Ruhrtal-Radweg: beschauliche Landschaften, mittelalterliche Burgen und romantische Ortskerne mit Fachwerkhäusern. Anschließend werden Sie auf einstmals verbotenen Pfaden wandeln: Sie erklimmen Hochöfen und bestaunen die ehemaligen Industriekathedralen, steigen auf Halden, die heute mit Kunstwerken gekrönt sind und lassen sich von herrlichen Aus- und Einblicken verblüffen. Eine rundum gelungene Mischung aus Natur und Industriekultur!

1. Tag Anreise Witten

Individuelle Anreise per Bahn oder PKW. Es gibt gute Verbindungen zum Bhf. Witten. Falls Sie mit dem PKW anreisen bieten wir Ihnen eine gute Parkmöglichkeit für die Dauer der Tour beim Hotel (ca. 25 Euro pro Woche, keine Reservierung möglich, zahlbar vor Ort).

2. Tag Witten/Herdecke - Essen Kettwig (Ruhrnähe) ca. 60 km

Spektakulär beginnen Sie Ihre Radreise. Sie radeln durch viel Grün zur Zeche Nachtigall im Muttental, der Wiege des Ruhrbergbaus, wo heute noch eine der ältesten Dampffördermaschinen des Reviers aus dem Jahre 1887 steht. Hier ist der Besuch des sehenswerten westfälischen Industriemuseums „Zeche Nachtigall“ ein absolutes Muss! Das Ruhrgebiet ist auf Kohle gewachsen. Vor fast 200 Jahren förderte man an den Hängen des Flusses, der dem gesamten Revier seinen Namen gab, die ersten Brocken des schwarzen Goldes zu Tage. Auf der Zeche Nachtigall im Wittener Ruhrtal geht es zurück in die Zeit, als man zum Kohleabbau noch waagerechte Stollen in die Hänge trieb und später die ersten Schächte in die Tiefe grub. Nach diesem Besuch werden Sie das Ruhrgebiet sicherlich mit anderen Augen sehen. Ihre weitere Radstrecke führt Sie um den Kemnader See, bevor Sie Hattingen mit der historischen Altstadt erreichen. Hier lohnt eine Pause, doch auch der nächste Rastplatz lockt. Der Radweg führt am Ruhrufer entlang zum Baldeneysee, ein Freizeitparadies par excellence. Hier lohnt auch ein Besuch der Villa Hügel. Mit ihren 269 Räumen und 8100 m2 Wohn- und Nutzfläche, umgeben von einem 28 ha großen Park, ist die Villa Hügel mehr als nur ein Unternehmerwohnsitz. Sie wurde in den Jahren 1870 bis 1873 vom Industriellen Alfred Krupp erbaut und gilt heute als Symbol der Industrialisierung Deutschlands.

3. Tag Essen Kettwig - Duisburg ca. 35 km

Heute radeln Sie nach Mülheim an der Ruhr, der Stadt am Fluss. Freuen Sie sich auf Schloss Broich am linken Ruhrufer inmitten der Stadt. Hier steht die älteste aus spätkarolingischer Zeit erhaltene Burganlage nördlich der Alpen! Schloss Broich wurde vermutlich einst als Sperrfestung gegen die Normannen erbaut. Im Laufe der Geschichte wurde die Schlossanlage wiederholt umgebaut und erweitet. Ihre heutige Form erhielt sie im Wesentlichen um die Mitte des. 17. Jahrhunderts. Stauen Sie auch über den beeindruckenden 100 Jahre alten "Aquarius" Wasserturm, in dem heute ein multimediales Wassermuseum untergebracht ist. Wenn Sie schon immer wissen wollten, wie ein Wasserturm funktioniert, hier wird es Ihnen anschaulich dargestellt. Sie können aber auch an einer Weltwasserkonferenz teilnehmen, erfahren wie viel "virtuelles Wasser" in Alltagsprodukten enthalten ist und, und und.... Anschließend führt Sie der gut ausgebaute Radweg nach Duisburg und vorbei am größten Binnenhafen Europas! Hier pulsiert das Leben, sowohl zu Wasser als auch zu Land. Erleben Sie den Innenhafen von einer der zahlreichen Kneipen, Cafés oder Bars aus, oder unternehmen Sie eine interessante Hafenrundfahrt.

4. Tag Duisburg - Oberhausen - Essen (Zentrum) ca. 55 km

Besuchen Sie heute den Landschaftspark Duisburg-Nord, eine 200 Hektar große Industriebrache, die im Laufe der Jahre zu einem Multifunktionspark umgestaltet wurde. Im Zentrum steht ein stillgelegtes Hüttenwerk, dessen alte Industrieanlagen umgenutzt wurden. Wo früher schwer gearbeitet wurde, steht heute ein Landschaftspark für Erholung, Erlebnis, Kultur und viel Spaß. Weiter geht es nach Oberhausen, wo Sie vom Gasometer einen herrlichen Ausblick auf die Neue Mitte genießen können. Auf dem ehemaligen Hütten- und Walzwerk sind heute das Einkaufszentrum CentrO. sowie der CentrO.-Park, das SeaLife Center und die Marina Oberhausen zu finden. Am Rhein-Herne-Kanal entlang rollen Sie weiter nach Bottrop. Staunen Sie hier über die spektakuläre Konstruktion des "Tetraeder", eine in Form einer dreiseitigen Pyramide erbaute, frei schwebende Aussichtsplattform auf der Halde Beckstraße. Ein bisschen Mut braucht man schon, denn das Gebilde ist an Stahlseilen beweglich in der Konstruktion aufgehängt und bei stärkerem Wind kann es zu Schwankungen kommen. Wieder auf festen Boden radeln Sie anschließend durch die Gartenstadt Welheim, eine typische Arbeitersiedlung im Ruhrgebiet, zur Zeche Zollverein in Essen (UNESCO-Weltkulturerbe). Das Welterbe Zollverein – auch bekannt als die „schönste Zeche der Welt“ - gilt heute als eines der imposantesten Industriedenkmale. Seit dem Jahr 2000 stehen die Gebäude und Anlagen offiziell unter Denkmalschutz. 2001 folgte die Aufnahme in die Welterbeliste der UNESCO. Eine Verlängerung der Radetappe auf der Emscher-Insel bietet sich an, um den Nordsternpark, den Gelsenkirchener Zoo "Zoom Erlebniswelt", die Arena auf Schalke oder gar den Landschaftspark Hohenward zu besuchen.

5. Tag Essen Zentrum - Bochum - Witten ca. 50 km

Sie folgen der ehemaligen Erzbahntrasse bis Bochum, eine 1901 gebaute, stillgelegte Eisenbahnstrecke zur Versorgung der Hochöfen des Bochumer Vereins mit Eisenerz. Die Bahnlinie wurde auf einem zirka 15 Meter hohen Damm mit 15 Brücken verlegt! Von 2002 bis 2008 wurde die Trasse zu einem Radweg zurückgebaut. Das lässt Radlerherzen höher schlagen! Der Verlauf des Radweges bietet phantastische Blicke auf die umliegende Industrie- und Siedlungslandschaft und führt über imposante Brückenkonstruktionen. Freuen Sie sich in Bochum auf das sehenswerte Deutsche Bergbau-Museum. Es ist das bedeutendste Bergbaumuseum der Welt und zugleich ein renommiertes Forschungsinstitut für Montangeschichte. Nutzen Sie die Gelegenheit, parken Sie Ihr Stahlross und schauen Sie herein. Ein originalgetreues Anschauungsbergwerk im Untergrund des Museumsgeländes eröffnet Ihnen interessante Einblicke in die Welt des Bergbaus. Und ganz oben, vom Fördergerüst aus haben Sie einen phantastischen Blick über Bochum und das Ruhrgebiet. Freuen Sie sich nach dieser lohnenswerten Pause auf Ihre weitere Radstrecke entlang der Ruhruniversität und am Freizeitparadies Kemander See entlang bis Witten.

6. Tag Witten Abreise

Individuelle Abreise oder Verlängerung. Das Revier hat so unendlich viel zu bieten. Wir empfehlen Ihnen, eine Verlängerung zu buchen.

Preise & Leistung

Reise
Ruhrgebiet: Rundtour
Reise-Nr:
00257
Reiseart:
Info

Individuelle Touren: Hier legen Sie selbst fest, wann und mit wem Sie fahren möchten. Sie erhalten von uns detaillierte Reiseunterlagen sowie praktische Tipps für Ihre Planung und genießen unterwegs unseren Rundum-Sorglos-Service mit separatem Gepäcktransport.

Geführte Touren: Hier können Sie sich einfach aufs Rad setzen und Ihren Urlaub in der Gruppe genießen (8–20 Teilnehmer). Um alles andere kümmert sich Ihr Reiseleiter und auch Ihr Gepäck wird separat transportiert.

individuell
Dauer:
6 Tage
Anreisetermine:
Level:
Info

Diese Übersicht zeigt Ihnen die Schwierigkeitsgrade unserer Touren:

+
leicht: ganz entspanntes Radeln in meist ebenem Gelände
++
leicht-mittel: leichtes Fahren, ab und zu eine Schiebestrecke
+++
mittel: für Menschen mit normaler Kondition, einzelne Etappen mit schwierigeren Wegeverhältnissen oder Schiebestrecken
++++
schwer: für aktive Radfahrer, mehrere Etappen in hügeligem Gelände
leicht
Info

Bei unseren original Velociped-Touren sind wir Reiseveranstalter. Diese Reisen organisieren und begleiten wir persönlich.

Damit Sie aus einem noch größeren Angebot wählen können, erschließen wir zusätzliche Routen in Zusammenarbeit mit langjährigen Partnern. Bei diesen Velociped-Partner-Touren sind wir Reisevermittler.

Velociped-Partner-Tour Velociped-Tour
Mind. Teilnehmer:
Info

Hinweis zur Mindestteilnehmerzahl
Velociped kann von der Reise bis zum einundzwanzigsten Tag vor Reisebeginn zurücktreten, wenn die in der Reiseausschreibung konkret angegebene Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird. Sie werden im Falle einer Absage sofort informiert. Den eingezahlten Reisepreis erstattet Velociped Ihnen selbstverständlich unverzüglich zurück. Bitte beachten Sie dazu auch unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen.

2
Preise 2019

Preisangaben gelten pro Person.

Saison 1

30.03. – 14.04.2019

07.10. – 28.10.2019

Info

Kat. A: komfortable Mittelklassehotels

Kat. B: kleinere familiengeführte Gasthöfe und Hotels

Bei Rad & Schiffsreisen finden Sie Ausstattungsdetails zu Kabinen und Gemeinschaftsräumen in der Reisebeschreibung.

Preisangaben gelten pro Person.

Kat. A
DZ 499,00 €
EZ 664,00 €
 

Saison 2

15.04. – 06.10.2019

Info

Kat. A: komfortable Mittelklassehotels

Kat. B: kleinere familiengeführte Gasthöfe und Hotels

Bei Rad & Schiffsreisen finden Sie Ausstattungsdetails zu Kabinen und Gemeinschaftsräumen in der Reisebeschreibung.

Preisangaben gelten pro Person.

Kat. A
DZ 578,00 €
EZ 743,00 €
 

Fahrräder

Tourenrad
70,00 €
 
Elektrorad
165,00 €
 

Buchbare Zusatznächte

Witten Kat. A
DZ 52,00 €
EZ 79,00 €
 
Reiseleistungen
  • Kurtaxe, Touristenabgabe
  • GPS-Daten verfügbar
Rundum-Sorglos-Service:
  • Übernachtung mit Frühstück
  • Zimmer mit D/Bad/WC
  • Gepäcktransport
  • Radwanderkarte mit eingezeichneter Route
  • Detaillierte Routenbeschreibung
  • Tipps zur Reisevorbereitung
  • Touristische Informationen
  • 7-Tage-Hotline-Service

Karte

Wissenswertes

Wissenswertes zur Fahrradreise im Revier

Nachfolgend finden Sie konkrete Informationen zur Fahrradreise im Ruhrgebiet. Sollten Sie weitere Fragen zu dieser Reise haben, so rufen Sie uns ganz einfach an: Tel.: 06421 - 886890.

Anreisemöglichkeit per Bahn

Witten ist per Bahn sehr gut über Köln (Düsseldorf) und Hagen oder über Dortmund zu erreichen. Der Bahnhof Witten liegt auf der Strecke Hagen – Witten – Bochum – Essen (RE 16 und RB 40) sowie der Strecke Witten – Dortmund (RE 4 und S 5).

Unsere Partnerhotel in Witten erreichen Sie vom Bahnhof aus zu Fuß (ca. 500 m) oder mit einer kurzen Taxifahrt. Aktuelle Fahrplanauskünfte und Preisinformationen finden Sie ganz praktisch unter www.bahn.de.

Parkmöglichkeiten am Anreisehotel

Parkmöglichkeit für die Dauer der Tour am Hotel für ca. 25 Euro pro Woche/Pkw.
Eine Reservierung ist nicht möglich (zahlbar vor Ort). 

Detaillierte Informationen zu den Parkmöglichkeiten an dem für Sie gebuchten Hotel erhalten Sie mit den ausführlichen Reiseunterlagen zwei Wochen vor Reisebeginn.

Streckencharakteristik

Sie radeln auf beschilderten Radwegen, befestigten Wegen und möglichst ruhigen Nebenstraßen. Gerade in den Städten ist Verkehr nicht überall zu vermeiden, aber das radtouristische Netz im Ruhrgebiet ist sehr gut ausgebaut und führt Sie durch viel Grünflächen, Parks, an Kanälen entlang und auf ehemaligen Bahntrassen durch den „Pott“. Sie folgen dem Ruhrtal-Radweg und der "Route der Industriekultur". Die Radwanderung ist auch für Einsteiger, Familien und Gruppen geeignet.

Verfügbare Mieträder

Wahlweise stehen 7-Gang-Damenräder mit Nabenschaltung (mit Rücktritt) sowie 24-Gang-Unisex-Räder mit Freilauf zur Verfügung.
Ausstattung mit einer Gepäcktasche, Kartenhalter bzw. Lenkertasche, Luftpumpe, Reparatur- und Erstehilfeset. Ein Tachometer kann gegen Voranmeldung pro Gruppe zur Verfügung gestellt werden.

Auf Anfrage sind 8-Gang-Elektroräder mit Freilauf und dreistufiger Unterstützung buchbar. In begrenzter Anzahl stehen Kinderräder, Kinderanhänger/-sitze und Tandems zur Verfügung.
Die Räder stehen spätestens um 9 Uhr am Tag der ersten Radetappe im Hotel bereit. Die Rückgabe erfolgt nach der letzten Radetappe.

7 Tage Hotline Service

Wenn die Fahrradkette gerissen ist, Überschwemmungen die Weiterfahrt unmöglich machen oder sonstige böse Überraschungen auf Sie warten: Wir sind 7 Tage die Woche für Sie erreichbar und organisieren schnellstmöglich Hilfe.

Reisehighlights

Witten, Zeche Nachtigall

Auf der Zeche Nachtigall im Wittener Ruhrtal bringen reisen Sie zurück in die Zeit, als man zum Kohleabbau noch waagerechte Stollen in die Hänge trieb und später die ersten Schächte in die Tiefe grub.

Ausgerüstet mit Helm und Grubenlampe gelangt man im Besucherbergwerk der zelle Nachtigall durch niedrige Gänge zu einem echten Steinkohleflöz und erleben die einzigartige Atmosphäre eines historischen Abbaubetriebes unter Tage.

Witten, Zeche Nachtigall

Hattingen

Die Hattinger Altstadt mit den wunderschönen Fachwerkhäusern bietet einen spannenden Kontrast zu der quirligen Metropole Ruhr. Es lohnt sich, in Ruhe durch den historischen Stadtkern zu flanieren und sich in eines der schönen Cafés zu setzen. Nirgendwo sonst im Ruhrgebiet genießt man dieses mittelalterliche Flair so intensiv wie in Hattingen.

Aber auch Industriekultur spielt eine wichtige Rolle in Hattingen. Die Henrichshütte mit dem ältesten Hochofen im Ruhrgebiet ist Ankerpunkt auf der Route der Industriekultur.

Hattingen

Essen, Baldeneysee

Als Naherholungsgebiet von Essen bietet der Baldeneysee zahlreiche Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung. Mit seinen gut ausgebauten Wegen gilt der Stausee als Eldorado für Radfahrer, Inline-Skater, Jogger und Spaziergänger. Auf dem Wasser tummeln sich Kanuten, Segler und Ruderer und die "Weiße Flotte".

Essen, Baldeneysee

Essen, Villa Hügel

Die Villa Hügel, im Essener Stadtteil Bredeney gelegen, wurde 1873 von Alfred Krupp errichtet und ist das ehemalige Wohn- und Repräsentationshaus der Industriellenfamilie Krupp.

Die Villa hat 269 Räume, 8100 m² Wohn- und Nutzfläche und liegt in einem 28 Hektar großen Park an prominenter Stelle über dem Ruhrtal und dem Baldeneysee.

Verwaltet wird sie heute durch die Kulturstiftung Ruhr, welche regelmäßig Veranstaltungen wie Konzerte oder Ausstellungen dort durchführt. Außerhalb dieser Zeiten kann sie zu den Öffnungszeiten besichtigt werden.

Essen, Villa Hügel

Mühlheim, Aquarius Wasserturm

Im über 100 Jahre alten Wasserturm erfahren die Besucher Wissenswertes über das nasse Element. Moderne Medientechnik und die herausragende Architektur machen den Aufenthalt im Aquarius Wassermuseum zu einem Erlebnis.

Mühlheim, Aquarius Wasserturm

Mühlheim, Aquarius Wasserturm

Mühlheim, Schloß Broich

Europäische Kriege vor der Haustür, heimtückische Morde und höfischer Glanz. Schon ein knappes Jahrtausend vor der Erhebung der Stadt (1808) entstand auf dem Boden des heutigen Mülheim an der Ruhr eine Sperrfestung gegen die Normannen und wurde als Burg und Schloß Broich ein Schauplatz wechselhafter Geschichte bis ins 19. Jahrhundert hinein.

Mühlheim, Schloß Broich

Landschaftspark Duisburg-Nord

Erholung, Erlebnis, Kultur und viel Spaß - Kein Park ist vielfältiger und abwechslungsreicher als der Landschaftspark Duisburg-Nord.

Im Landschaftspark verbinden sich Industriekultur, Natur und ein faszinierendes Lichtspektakel.

Auf 200 ha Industriebrache ist in den letzten Jahren ein Multifunktionspark einer ganz neuen Dimension entstanden. Die ehemaligen, heute stillgelegten Industrieanlagen werden vielfältig genutzt:

- Kultur- und Firmenveranstaltungen in alten Werkshallen

- Europas größtes künstliches Tauchzentrum im ehemaligen Gasometer

- Alpine Klettergärten in Erzlagerbunkern

- ein Hochseilparcours in der ausgedienten Gießhalle

- ein Aussichtsturm in einem erloschenen Hochofen

Landschaftspark Duisburg-Nord

Oberhausen, Gasometer

1927 wurde mit dem Bau des mit 117,5 m Höhe und einem Durchmesser von 67,6 m größten Gasspeichers Europas, dem Oberhausener Gasometer, begonnen. Nach seiner Stillegung 1988 wurde das Gebäude in den Jahren 1993/94 umgebaut und fungiert heute als Europas außergewöhnlichste Ausstellungshalle. Der Gasometer ist ein weithin sichtbares Wahrzeichen des Ruhrgebiets. Der Besuch wird garantiert zu einem der Höhepunkte Ihrer Städtereise in die Metropole Ruhr.

Abgerundet wird der Besuch durch den grandiosen Ausblick vom 117 Meter hohen Dach über das gesamte westliche Ruhrgebiet. Mit einem gläsernen Aufzug fahren Sie im Innern des Gasometer nach oben.

Oberhausen, Gasometer

Bottrop, Tetraeder

Das Tetraeder, zusammengesetzt aus Stahlrohren und Gussknoten, ist ein Symbol für den Strukturwandel in der Region. Die Konstruktion wurde auf einer ehemaligen Bergehalde des Bergbaus errichtet.

Rund 50 Meter hoch ist die Konstruktion, die die 65 Meter hohe Halde ergänzt. Frei geformte Treppen- und Aussichtsplattformen machen die Skulptur begehbar. Von den Treppen und Plattformen aus bietet sich ein einmaliger Blick über den Innenraum des Turmes, die Haldenoberfläche und das Panorama der Stadtlandschaft entlang der Emscher.

Bottrop, Tetraeder

Essen, Zeche Zollverein

Das UNESCO-Welterbe Zollverein ist die weltweit einzige Anlage, an der sich die Komplexität dieses Industriezweiges heute noch ablesen lässt. Die Zeche und Kokerei Zollverein sind deshalb Symbol für die Industriekultur im Ruhrgebiet, jener deutschen Region, die von der sozialen, ökonomischen, ästhetischen und industriellen Geschichte des Kohle- und Stahlzeitalters bis heute geprägt ist wie keine andere.

Essen, Zeche Zollverein

Bochum, Deutsches Bergbaumuseum

Das Deutsche Bergbau-Museum Bochum vermittelt einen umfangreichen Einblick in den weltweiten Bergbau auf alle Bodenschätze von vorgeschichtlicher Zeit bis heute. Es zeigt nicht nur technische, sondern auch umfangreiche mineralogische und einzigartige (kunst-) historische Sammlungsgegenstände. Es ist damit das bedeutendste Bergbaumuseum der Welt und zugleich ein renommiertes Forschungsinstitut für Montangeschichte.

Die Ausstellungen und das originalgetreue Anschauungsbergwerk unter Tage eröffnen den Besuchern Einblicke in die Welt des Bergbaus. Zusätzlich bietet das Fördergerüst einen fantastischen Blick über Bochum und das Ruhrgebiet.

Bochum, Deutsches Bergbaumuseum

Auswahl enthält 279 Reisen
Detailsuche