Velociped anrufen
nachOben

Deutsche Donau: Quelle bis Donauwörth

Dauer:
8 Tage
Reiseart:
individuell
Level:
leicht-mittel
Preis:
ab 499,00 €

nicht buchbar

buchbar

buchbar (mit Saison-Abschlag)

buchbar (mit Saison-Zuschlag)

auf Anfrage möglich

aktuelle Auswahl

zurücksetzen
  • Donauquelle
  • Sigmaringen - Obermarchtal
  • Blaubeuren
  • Blaubeuren
  • Blautopf bei Blaubeuren
  • Ehingen
  • Hängegärten Neufra
  • Donaueschingen
  • Fridingen

Reisebeschreibung

Wo ist die Donau?

Der Deutsche Donau-Radweg. Von der Quelle bis Donauwörth.

 

Alle Welt redet vom Donau-Radweg! Wer aber kennt davon die schöne Route entlang der Deutschen Donau? Diese Landstriche gehören zu den schönsten Flusslandschaften des Kontinents. Neben zahlreichen unberührten Augebieten locken viele kulturelle Sehenswürdigkeiten, vor allem der Barock hat seine pompösen Spuren hinterlassen. Erleben Sie hier im Quellgebiet, wie die noch junge Donau bei Möhringen versickert und genießen Sie die alten Uferwege, die in den letzten Jahren für den Radverkehr wiederentdeckt und größtenteils asphaltiert wurden.

1. Tag Donaueschingen Anreise

Reisen Sie frühzeitig an, denn es lohnt sich. Wer war schon an der Quelle eines so großen Stromes? Die Schlossquelle bildet den Ausgangspunkt des Donau-Radweges. Das hübsche Städtchen wird geprägt durch die ehemals Fürstlich Fürstenbergische Residenz.

2. Tag Donaueschingen - Mühlheim/Fridingen 52 km

Endlich geht es auf die Räder! In flotter Fahrt radeln Sie durch die "Baar", eine wirklich einmalige Landschaft. In Pfohren lohnt ein Abstecher zur Entenburg und dann wird es spannend in Immendingen. Im Großteil des Jahres verschwindet hier die kleine Donau im porösen Kalkgestein! Statt wie im Atlas beschrieben ins Schwarze Meer zu fließen, plätschern diese Wassermassen durch den Bodensee und über den Rhein in die Nordsee. Ein einmaliges Naturschauspiel! Nach lohnenswerter Pause rollen Sie durch das enge Tal der Schwäbischen Alb bis Mühlheim. Übernachtung in Mühlheim oder Fridingen.

3. Tag Mühlheim/Fridingen - Sigmaringen, 49 km

Freuen Sie sich auf das wohl spektakulärste Teilstück Ihrer Reise, auf den Donaudruchbruch. Zwischen Fridingen und Beuron gibt es nur schönste Landschaft, den Radweg und die Radler. Zwischen hochaufragenden Kalksteinfelsen radeln Sie geschwind nach Sigmaringen, der ehemaligen Hauptstadt des gleichnamigen Fürstentums. Staunen Sie über das heute noch bewohnte Residenzschloss, wo Sie eine interessante Führung erwartet.

4. Tag Sigmaringen - Obermarchtal, 50 km

Ein Tag der Burgen, Klöster und Schlösser. Die Donau bringt Sie nach Zwiefaltendorf mit seiner schönen Wasserburg. Lohnenswert ist auch ein Abstecher zum Benediktinerkloster Zwiefalten mit seiner schönen Barock- und Rokokoarchitektur. In Obermarchtal

wartet das nächste Barockkloster, diesmal der Prämonstratenser.

5. Tag Obermarchtal - Ulm, 55-65 km

Große Ziele locken heute. Sie verlassen ein kurzes Stück die Donau und radeln über Allmendingen und Schelklingen durch das Tal der Ur-Donau bis Blaubeuren. Hinter dem Kloster befindet sich der berühmte Blautopf, eine starke Karstquelle und der Beginn eines großen Höhlensystems. Ab hier folgen Sie der Blau, dabei begleiten Sie mittelalterliche Burgen und Ruinen bis zur schwäbisch-bayrischen Doppelstadt Ulm. Staunen Sie bei einem Stadtrundgang über den höchsten Kirchturm der Welt! Wie wäre es mit einem Turmaufstieg? Oder doch lieber ein Bummel durch das malerische Fischer- und Gerberviertel mit seinen windschiefen Fachwerkhäusern?

6. Tag Ulm - Lauingen/Dillingen, 53 km

Treten Sie kräftig in die Pedalen, so rollen Sie geschwind zwischen Ulm und Lauingen von einem wunderschönen Städtchen zum Nächsten. Staunen Sie in Elchingen über die sehenswerte Wallfahrtskirche, in Günzburg über die Liebfrauenkirche im Rokokostil und freuen Sie sich auf die alte Residenzstadt Dillingen.

7. Tag Lauingen/Dillingen - Donauwörth, 43 km

Heute radeln Sie zunächst nach Höchstädt mit dem Schloss Pfalz-Neuburg. Nach lohnenswerter Pause rollen Sie durch die Donauauen gemütlich bis Donauwörth. Malerisch an der Wörnitz-Mündung gelegen, wo einst der wichtigste Handelsweg zwischen Nürnberg und Augsburg die Donau kreuzte, warten prächtige Bürgerhäuser und das Käthe-Kruse-Puppenmuseum auf Ihren Besuch!

8. Tag Abreise Donauwörth

Den ersten Teil der Deutschen Donau haben Sie nun kennengelernt. Viele weitere schöne Kilometer entlang der Donau liegen noch vor Ihnen.... Wir wünschen eine gute Heimreise und ein Wiedersehen im nächsten Jahr für die zweite Etappe.

Preise & Leistung

Reise
Deutsche Donau: Quelle bis Donauwörth
Reise-Nr:
00234
Reiseart:
Info

Individuelle Touren: Hier legen Sie selbst fest, wann und mit wem Sie fahren möchten. Sie erhalten von uns detaillierte Reiseunterlagen sowie praktische Tipps für Ihre Planung und genießen unterwegs unseren Rundum-Sorglos-Service mit separatem Gepäcktransport.

Geführte Touren: Hier können Sie sich einfach aufs Rad setzen und Ihren Urlaub in der Gruppe genießen (8–20 Teilnehmer). Um alles andere kümmert sich Ihr Reiseleiter und auch Ihr Gepäck wird separat transportiert.

individuell
Dauer:
8 Tage
Anreisetermine:
Level:
Info

Diese Übersicht zeigt Ihnen die Schwierigkeitsgrade unserer Touren:

+
leicht: ganz entspanntes Radeln in meist ebenem Gelände
++
leicht-mittel: leichtes Fahren, ab und zu eine Schiebestrecke
+++
mittel: für Menschen mit normaler Kondition, einzelne Etappen mit schwierigeren Wegeverhältnissen oder Schiebestrecken
++++
schwer: für aktive Radfahrer, mehrere Etappen in hügeligem Gelände
leicht-mittel
Info

Bei unseren original Velociped-Touren sind wir Reiseveranstalter. Diese Reisen organisieren und begleiten wir persönlich.

Damit Sie aus einem noch größeren Angebot wählen können, erschließen wir zusätzliche Routen in Zusammenarbeit mit langjährigen Partnern. Bei diesen Velociped-Partner-Touren sind wir Reisevermittler.

Velociped-Partner-Tour Velociped-Tour
Preise (Pro Person)
im DZ:
Info

Kat.A: komfortable Mittelklassehotels

Kat.B: kleinere familiengeführte Gasthöfe und Hotels

Bei Rad & Schiffsreisen finden Sie Ausstattungsdetails zu Kabinen und Gemeinschaftsräumen in der Reisebeschreibung.

Preisangaben gelten pro Person.

Kat.B:
499,00 €
im EZ:
Kat.B:
664,00 €
Tourenrad:
70,00 €
Elektrorad:
160,00 €
 
Saison-Zuschlag:
29.04.2017 – 19.05.2017
Kat.B:
100,00 €
Saison-Zuschlag:
20.05.2017 – 17.06.2016
Kat.B:
140,00 €
Saison-Zuschlag:
18.06.2017 – 30.06.2017
Kat.B:
100,00 €
Saison-Zuschlag:
01.07.2017 – 26.08.2017
Kat.B:
140,00 €
Saison-Zuschlag:
27.08.2017 – 30.09.2017
Kat.B:
100,00 €
Buchbare Zusatzleistungen (Pro Person)
HP Zuschlag
150,00 €
Rücktransfer nach Donaueschingen (samstags von Mai - September)
80,00 €
Buchbare Zusatznächte (Pro Person)
Zusatznacht Donaueschingen im DZ Kategorie B
45,00 €
Zusatznacht Donaueschingen im EZ Kategorie A
60,00 €
Reiseleistungen
  • Hotels im nationalen 2 - und 3-Sterne-Niveau
  • Führung Schloss Sigmaringen
  • Münsterturm Ulm
Rundum-Sorglos-Service:
  • Übernachtung mit Frühstück
  • Zimmer mit D/Bad/WC
  • Gepäcktransport
  • Radwanderkarte mit eingezeichneter Route
  • Detaillierte Routenbeschreibung
  • Tipps zur Reisevorbereitung
  • Touristische Informationen
  • 7-Tage-Hotline-Service
Kinderermäßigungen
  • 25% Ermäßigung für Kinder unter 14 Jahren im Zimmer zweier Vollzahler
  • 15% Ermäßigung für Kinder unter 14 Jahren im eigenen Zimmer

Karte

Wissenswertes

Wissenswertes zur Reise Deutsche Donau: Quelle bis Donauwörth

Nachfolgend finden Sie konkrete Informationen zur Fahrradreise Deutsche Donau: Quelle bis Donauwörth. Sollten Sie weitere Fragen zu dieser Reise haben, so rufen Sie uns ganz einfach an: Tel.: 06421 - 886890.

Anreisemöglichkeit per Bahn

Donaueschingen ist von allen größeren Städten in Deutschland gut mit der Bahn zu erreichen. Unsere Partnerhotels in Donaueschingen erreichen Sie vom Bahnhof aus am besten mit einer kurzen Taxifahrt.

Aktuelle Fahrplanauskünfte und Preisinformationen finden Sie ganz praktisch unter www.bahn.de.

Bahnauskunft

Parkmöglichkeiten am Starthotel

Unsere Partnerhotels in Donaueschingen bieten eine gute Parkmöglichkeit, manchmal sogar kostenlos, für die gesamte Dauer Ihrer Fahrradreise (nach Verfügbarkeit).

Detaillierte Informationen zu den Parkmöglichkeiten an dem für Sie gebuchten Hotel erhalten Sie mit den ausführlichen Reiseunterlagen zwei Wochen vor Reisebeginn.

Beschaffenheit der Radwege

Sie radeln weitgehend eben auf asphaltierten Radwegen. Zwischen Mühlheim und Sigmaringen auch Teilstücke auf verdichteten Erdwegen. Es gibt kurze Anstiege in Mühlheim, bei Beuron und bei Munderkingen.

Verfügbare Leihräder

Es stehen 7-Gang-Tourenräder Nabenschaltung (Unisex) mit Rücktrittbremse oder 21-Gang-Tourenräder Kettenschaltung (Unisex) zur Verfügung. Herrenräder können ab 1,75 m Körpergröße gebucht werden. Alle Räder sind mit Tachos ausgestattet.

Elekroräder (Marke Flyer) nur mit Freilauf. Es sind keine Kartenhalter buchbar.

Rücktransfer zum Ausgangspunkt der Reise

Jeden Samstag besteht die Möglichkeit, gegen 09:00 Uhr per Transfer mit einem Kleinbus (mit Fahrradtransportanhänger) nach Donaueschingen zurück zu fahren. Der Fahrer kommt zu Ihrem Hotel und hat Platz für Sie, Ihr Gepäck und ggf. Ihr privates Rad. Er fährt Sie zurück bis zu Ihrem Starthotel und sorgt so für einen perfekten Rückreiseservice ohne lästiges Umsteigen oder Kofferschleppen.

7 Tage Hotline Service

Wenn die Fahrradkette gerissen ist, Überschwemmungen die Weiterfahrt unmöglich machen oder sonstige böse Überraschungen auf Sie warten: Wir sind 7 Tage die Woche für Sie erreichbar und organisieren schnellstmöglich Hilfe.

Reisehighlights

Donauquelle Donaueschingen

Sie ist eine Karstaufstoßquelle, die seit dem Besuch des römischen Feldherrn Tiberius im Jahr 15 v. Chr. als historische Donauquelle anerkannt ist. Die Skulptur in der Quellfassung stammt von Adolf Herr und zeigt die "Mutter Baar", die der jungen Donau ihren 2.840 km langen Weg zum Schwarzen Meer weist.

Donauquelle

Fürstlich Fürstenbergische Sammlungen

Das Museum zeigt wichtige Teile der fürstlichen Kunstsammlung und erlesene Ausstellungsstücke zur Geschichte und Kultur des Hauses Fürstenberg. Kleider und Uniformen, Miniaturen und Photos, Kelche und Pokale lassen den fürstlichen Glanz vergangener Zeiten lebendig werden.

Eine besondere Attraktion sind die naturkundlichen Abteilungen. Die Präsentation stammt noch aus dem Jahre 1868, ein Museum im Museum. Ausgestopfte Tiere aus allen Herren Länder: Bären, Tiger und Gürteltiere, Paradiesvögel und Adler, Knochen von Mammuts und Sauriern, lassen den Rundgang zu einem Erlebnis werden.

Fürstlich Fürstenbergische Sammlungen

Schloss Sigmaringen

Das Schloss, Wahrzeichen der Stadt Sigmaringen, zeigt mit seinem heutigen Ausbau eindrucksvoll die geschichtliche Entwicklung von einer mittelalterlichen Burg zu einem fürstlichen Residenzschloss.

Schloss Sigmaringen

Heuneburgmuseum

Die Befestigung der Heuneburg ist das älteste massive Lehmbauwerk nördlich der Alpen. Über 2500 Jahre haben sich hier an der oberen Donau bei Hundersingen Reste einer keltischen Höhensiedlung erhalten. In einem von der EU geförderten Projekt wurde in den vergangenen Jahren ein Teil dieser einmaligen Anlage rekonstruiert.

Heuneburg-Museum

Schloss Mochental

Oberhalb der Donau, im Kirchener Tal (ca. 8 km) westlich von Ehingen, erhebt sich auf einem der vorgeschobenen Berge des Südrandes der Schwäbischen Alb mächtig und anmutig zugleich Schloss Mochental.

In dem Schloss finden wechselnde Ausstellungen statt. Außerdem befindet sich ein Besenmuseum in den Räumen.

Schloss Mochental

Blautopf und Blautopfhöhle

Ein Blick genügt: Dieser Ort hat etwas Magisches. Blau und Grün fließen schier unvergleichlich ineinander. Gleichsam ein leuchtendes Auge aus den Tiefen des Erdreiches, Quelle für Mythen, Märchen und allerlei wundersame Geschichten.

Blautopf

Ulmer Münster

Seit Jahrhunderten prägt es die Stadt und die Region, ist im In- und Ausland geradezu ein Synonym für Ulm: das Münster. Diese Prominenz verdankt es vor allem seinem Turm, mit 161,53 Metern der höchste Kirchturm der Welt.

Ulmer Münster

Rathaus und Marienbrunnen

Den neugotische Marienbrunnen vor dem Rathaus, hat der Rat der Stadt, 1854 für 1.550 Gulden gießen lassen. Der älteste Teil des Rathauses selbst entstand ab 1236 und wurde1308 mit den Quadern der abgetragenen Burg Mangoldstein vergrößert. Im 14. Jahrhundert wurde das Gebäude zweimal durch Brände zerstört; im 16. Jahrhundert wurde der 3. Stock aufgesetzt und Ende des 18. Jahrhunderts erhielt das Rathaus sein jetziges Mansardendach.

Rathaus und Marienbrunnen

Auswahl enthält 255 Reisen
Detailsuche