Velociped anrufen
nachOben

Neue Radreisen in dieser Saison

GPS-Tour: Radreise mit GPS-Navigationsgerät

St. Moritz – Mailand

Dauer:
8 Tage
Reiseart:
individuell
Level:
leicht
Preis ab:
799,00 €
Teilen
Reise-pdf
  • Champfèrer See im Oberengadin bei St. Moritz
  • Oberengadin bei St. Moritz
  • Blick aus der Bernina-Bahn auf den Piz Bernina und den Piz Palü
  • Bernina-Bahn am Lago Bianco
  • Lago Bianco am Bernina-Pass
  • Tirano - Morbegno, "Sentiero Valtellina" an der Adda
  • Rundtour Morbegno, am Lago di Mezzola
  • Verceia am Lago di Mezzola
  • An der Adda zwischen Morbegno und Colico
  • Schifffahrt auf dem Comer See
  • Uferpromenade von Bellagio
  • Lecco - Trezzo sull' Adda
  • Lecco - Trezzo sull' Adda, Ponte San Michele
  • Lecco - Trezzo sull' Adda, Radweg am alten Kanal
  • Trezzo sull' Adda, Elektrizitätswerk "Centrale Idroelletrica Taccani"
  • Trezzo sull' Adda - Mailand, Radweg am Martesana Kanal
  • Kirche und Martesana Kanal in Gorgonzola
  • Villa am Martesana Kanal in Mailand
  • Mailand, Parco Sempione
  • Mailand, Galleria Vittorio Emanuele II
  • Mailand, Dom
  • Mailand, Piazza della Scala, Leonardo-da Vinci-Statue
  • Radstrecke Tirano - Sondrio
  • Morbegno
  • Bellagio Park an der Villa Serbelloni
  • Abendstimmung in Lecco
  • Mailand Castello Sforzesco

Diese Reise ist leider ausgebucht.

Jetzt Reisealarm aktivieren und sich per E-Mail über neu verfügbare Termine benachrichtigen lassen!

Reisebeschreibung

Von St. Moritz nach Mailand

Eine wirklich besondere Reiseroute führt Sie von der Schweiz nach Italien, vom Hochgebirge im Oberengadin ins norditalienische Tiefland. Mit der Berninabahn, die zum UNESCO Welterbe ernannt wurde, fahren Sie auf einer der schönsten und spektakulärsten Bahnstrecken der Welt. Anschließend radeln Sie auf dem Radweg “Sentiero Valtellina”, der dem Tal der Adda bis zum Comer See folgt und Ihnen viele fantastische Aussichten auf die umliegende Bergwelt bietet. Den See überqueren Sie bequem mit dem Schiff – ein weiterer Höhepunkt der Reise! Wieder an der Adda, und später am Martesana-Kanal aus dem 15. Jahrhundert entlang erreichen Sie schließlich die Metropole Mailand.

1. Tag Anreise nach St. Moritz

Reisen Sie frühzeitig an oder buchen Sie einen Verlängerungstag (Preis auf Anfrage) um den weltberühmten Wintersport- und Kurort im Oberengadin zu entdecken. Wer möchte, kann die Umgebung mit den von majestätischen Gipfeln eingerahmten, kristallklaren Bergseen per Rad auf zwei kleinen Rundtouren erkunden (sofern Sie die eigenen Räder mitbringen). In St. Moritz scheint durchschnittlich an 322 Tage im Jahr die Sonne!

2. Tag St. Moritz – Tirano

Der Vormittag steht zur Ihrer freien Verfügung und kann für erste kleine Radtouren in der Umgebung von St. Moritz genutzt werden. Am Nachmittag startet Ihr Zug nach Tirano, welcher auf der Trasse des weltbekannten Bernina Express verkehrt. Vom Hochgebirge mit Blick auf die Gletscher und Seen der Bernina-Region geht es ca. 1800 Höhenmeter hinab nach Tirano, wo Sie bereits echtes italienisches Flair erwartet. Tunnels, Brücken, Lawinengalerien, Kehrschleifen und Steigungen und Gefälle von bis zu 7 Prozent – ein Meisterwerk der Ingenieurskunst und ein unvergessliches Reiseerlebnis! Beschließen Sie den Tag mit einem Bummel durch die verwinkelten Gassen der Altstadt von Tirano.

3. Tag Tirano – Morbegno / Colico (ca. 65 km oder 80 km, kann mit der Bahn verkürzt werden)

In Tirano nehmen Sie Ihre Mieträder in Empfang (falls gebucht). Von Tirano aus geht es auf dem bestens ausgebauten Radweg „Sentiero Valtellina“ meist leicht bergab entlang der Adda durch das Veltlin. An der kleinen Ortschaft Teglio vorbei, von der der Name Veltlin stammt (lat. Vallis tellina), radeln Sie zur kleinsten italienischen Provinzhauptstadt Sondrio. Die Etappe endet in Morbegno (oder Umgebung). Nehmen Sie sich hier Zeit für einen Bummel in der sehenswerten Altstadt und besuchen Sie die Stiftskirche des San Giovanni Battista, einer der schönsten barocken Bauten der gesamten Lombardei. Ein weiteres Wahrzeichen der Stadt ist die „Ponte di Ganda“ aus dem Jahr 1778. Auch die kulinarischen Spezialitäten sollten Sie nicht außer Acht lassen. Der Bitto ist eine Käsesorte des Veltlin, welche sich auch im Rezept der Pizzoccheri (Nudeln mit Wirsing, Kartoffeln und Käse) wiederfindet.

4. Tag Rundtour Morbegno / Colico (ca. 40-50 km)

Ausgangspunkt der heutigen Etappe ist Morbegno. Sie haben heute die Wahl zwischen verschiedenen Routen: Sie können nach Colico (15 km), dem nördlichsten Punkt des Lago di Como, radeln. Dort laden die vielen Cafés, Pizzerien und Restaurants auf der Piazza Garibaldi zum Besuch ein. Einen Spaziergang entlang der Uferpromenade sollten Sie nicht versäumen. Die beiden alten Festungswerke „Forti Del Montecchio“ aus der Zeit des ersten Weltkrieges und „Forte di Fuentes“ aus dem frühen 17. Jahrhundert sind ebenfalls einen Besuch wert. Wer möchte kann natürlich auch einen Badestopp am See einlegen. Wenn Sie ein wenig mehr radeln möchten, ist eine Rundtour zum wunderschön zwischen spektakulären Bergen gelegenen Lago di Mezzola sehr empfehlenswert (ca. 43 km). Man kann diese Tour auch nach Norden bis Chiavenna, dem bedeutendste Zentrum des gleichnamigen Tales, verlängern. Von dort können Sie mit der Bahn nach Colico zurückfahren.

5. Tag Morbegno / Colico – Lecco (0 bis ca. 15 km + Schiffstransfer)

Von Colico überqueren Sie mit dem Schiff den See bis nach Bellagio. Vom Schiff aus können Sie die zauberhaften Orte am See und die beeindruckende Bergwelt rundherum genießen. Bellagio gilt als schönster Ort am Comer See, der sich genau hier in einen westlichen und einen östlichen Arm teilt. Am Nachmittag erreichen Sie Lecco, die Landeshauptstadt der gleichnamigen Provinz. Lecco liegt umschlossen von hohen Bergen am Ende des östlichen Armes des Comer Sees. Im historischen Zentrum können Sie Auf der Piazza XX Settembre in den verschiedenen Restaurants und Cafés das südliche Flair der Stadt genießen. Die Paläste der Stadt, entstanden Ende des 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts, mit ihren eleganten Terrassenbalkons und den kunstvollen Fenstern sind ebenso sehenswert, wie die Basilika San Nicoló mit dem sehr hohen Kirchturm (96 Meter), der die Stadt überragt.

6. Tag Lecco – Trezzo sull‘ Adda (ca. 36 km)

Gleich nachdem Sie Lecco verlassen haben, geht es erneut an einem See, dem Lago di Garlate entlang nach Süden. Vom Ende des Sees an folgen Sie nun für den Rest des Tages der Adda, die in Lecco den Comer See verlässt und auch den Lago di Garlate durchfließt. Der Radweg verläuft meist direkt am Fluss in einem wunderschönen Tal ohne jeden Autoverkehr. Im letzten Teil der Tagesstrecke ist das Addatal geprägt von den historischen Edison-Elektrizitätswerken, den ersten Wasserkraftwerken Europas, die Mailand mit Strom versorgten. Ein besonders schöner Abschnitt des Radwegs verläuft am ehemaligen, parallel zu Adda verlaufenden Schifffahrtskanal, der über mehrere Schleusen einen schluchtartigen Abschnitt der Adda umgeht. Tagesziel ist Trezzo sull‘ Adda, wo die Ruine des Castello Visconteo auf einem Felssporn hoch über einer Biegung der Adda thront. Auch das Wasserkraftwerk „Centrale idrelettrica Alessandro Taccani“, dessen Architektur eher wie die eines Schlosses als eines technischen Zweckbaus wirkt, ist sehr sehenswert.

7. Tag Trezzo sull‘ Adda – Mailand (ca. 40 km)

Auf der letzten Etappe fahren Sie bis nach Mailand hinein auf dem Radweg am Martesana-Kanal entlang, einem Schifffahrtskanal, der bereits 1496 fertiggestellt wurde. Neben den vielen interessanten technischen Sehenswürdigkeiten, die man am Kanal bewundern kann (Mühlen wie der „Rudun“ von Groppello), sind besonders die Vielzahl der prächtigen herrschaftlichen Villen (u.a. Villa Melzi a Vaprio, Villa Aitelli a Inzago, Villa Serbelloni a Gorgonzola), die vielen kleinen Kirchen, alten Fabriken und Waschküchen bemerkenswert. Langsam macht das Land Platz für die Stadt und Sie fahren, immer noch am Kanal entlang, mitten ins Zentrum von Mailand hinein. Erst auf den letzten 2 Kilometern verlassen Sie den Radweg am Kanal um zum Hauptbahnhof Milano Centrale und zu Ihrem Hotel zu fahren. Der Nachmittag und Abend bleiben um die großartigen Sehenswürdigkeiten Mailands wie den weltberühmten Dom, das Castello Sforzesco, die Galleria Vittorio Emanuele II oder die Scala zu besuchen.

8. Tag Mailand, Individuelle Abreise oder Verlängerung.

Da ein halber Tag für die vielen Sehenswürdigkeiten der lombardischen Metropole eigentlich kaum ausreicht, empfehlen wir Ihnen, noch eine Verlängerungsnacht in Mailand zu buchen (Preis auf Anfrage).

Preise & Leistung

Reise
St. Moritz – Mailand
Reise-Nr:
00460
Reiseart:
Info

Individuelle Touren: Hier legen Sie selbst fest, wann und mit wem Sie fahren möchten. Sie erhalten von uns detaillierte Reiseunterlagen sowie praktische Tipps für Ihre Planung und genießen unterwegs unseren Rundum-Sorglos-Service mit separatem Gepäcktransport.

Geführte Touren: Hier können Sie sich einfach aufs Rad setzen und Ihren Urlaub in der Gruppe genießen (8–20 Teilnehmer). Um alles andere kümmert sich Ihr Reiseleiter und auch Ihr Gepäck wird separat transportiert.

individuell
Dauer:
8 Tage
Anreisetermine:
Level:
Info

Diese Übersicht zeigt Ihnen die Schwierigkeitsgrade unserer Touren:

+
leicht: ganz entspanntes Radeln in meist ebenem Gelände
++
leicht-mittel: leichtes Fahren, ab und zu eine Schiebestrecke
+++
mittel: für Menschen mit normaler Kondition, einzelne Etappen mit schwierigeren Wegeverhältnissen oder Schiebestrecken
++++
schwer: für aktive Radfahrer, mehrere Etappen in hügeligem Gelände
leicht
Info

Bei unseren original Velociped-Touren sind wir Reiseveranstalter. Diese Reisen organisieren und begleiten wir persönlich.

Damit Sie aus einem noch größeren Angebot wählen können, erschließen wir zusätzliche Routen in Zusammenarbeit mit langjährigen Partnern. Bei diesen Velociped-Partner-Touren sind wir Reisevermittler.

Velociped-Partner-Tour Velociped-Tour
Preise 2019

Preisangaben gelten pro Person.

Saison 1

25.05. – 22.06.2019

14.09.2019

Info

Kat. B: kleinere familiengeführte Gasthöfe und Hotels

Kat. A: komfortable Mittelklassehotels

Bei Rad & Schiffsreisen finden Sie Ausstattungsdetails zu Kabinen und Gemeinschaftsräumen in der Reisebeschreibung.

Preisangaben gelten pro Person.

Kat. A
DZ 799,00 €
EZ 958,00 €
 

Saison 2

29.06. – 27.07.2019

24.08. – 07.09.2019

Info

Kat. B: kleinere familiengeführte Gasthöfe und Hotels

Kat. A: komfortable Mittelklassehotels

Bei Rad & Schiffsreisen finden Sie Ausstattungsdetails zu Kabinen und Gemeinschaftsräumen in der Reisebeschreibung.

Preisangaben gelten pro Person.

Kat. A
DZ 864,00 €
EZ 1.023,00 €
 

Fahrräder

Tourenrad
85,00 €
 
Elektrorad
185,00 €
 

Buchbare Zusatzleistungen

Rücktransfer (Mindestteilnehmerzahl 4 Personen, bitte bei Buchung angeben)
125,00 €
Fahrradkarte privates Fahrrad von St. Moritz nach Tirano
18,00 €
Reiseleistungen
  • Bahnfahrt St. Moritz– Tirano (exkl. eigene Räder)
  • Schiffffahrt am Tag 5 (Comer See)
Rundum-Sorglos-Service:
  • Übernachtung mit Frühstück
  • Zimmer mit D/Bad/WC
  • Gepäcktransport
  • Radwanderkarte mit eingezeichneter Route
  • Detaillierte Routenbeschreibung
  • Tipps zur Reisevorbereitung
  • Touristische Informationen
  • 7-Tage-Hotline-Service

Karte

Wissenswertes

Wissenswertes zur Fahrradreise von St. Moritz nach Mailand

Nachfolgend finden Sie konkrete Informationen zur Fahrradreise Venedig - Istrien. Sollten Sie weitere Fragen zu dieser Reise haben, so rufen Sie uns ganz einfach an: Tel.: 06421 - 886890.

Anreisemöglichkeiten

Mit dem Auto:

Sie erreichen das Engadin von überall aus der Schweiz, Italien, Deutschland, Österreich entweder über Chur-Thusis-Tiefencastel (von Zürich kommend), über den Julier-Pass (von Basel kommend), über den Albula-Pass (nur im Sommer offen), über Zernez (von München kommend) oder über Lecco-Maloja (von Mailand kommend).

Mit der Eisenbahn:

Mit ICE oder EC / IC Verbindungen bis Chur. Die Anreise von Chur über die berühmte Albula-Linie der Rhätischen Bahn nach St. Moritz (UNESCO Weltkulturerbe) ist bereits ein erstes Urlaubs-Highlight!

Fahrpläne auf:

www.deutschebahn.de

www.oebb.at

www.trenitalia.com

www.sbb.ch

Mit dem Flugzeug:

Low Cost Flüge zum Flughafen Mailand.

Parken in St. Moritz

Parkplätze am Hotel in St. Moritz: ca. 9 Euro pro Tag (soweit verfügbar)

Parkhaus in der Nähe des Hotels: ca. 16 Euro pro Tag

Verfügbare Mieträder

Es stehen 21-GangUnisex-Rräder zur Verfügung. Elektroräder sind ebenfalls buchbar (falls verfügbar).

Die Leihräder sind ausgestattet mit einer wasserdichten Satteltasche, einer Lenkertasche und einem Computer.

Beschaffenheit der Radwege

Die Radreise von St. Moritz nach Mailand ist eine sehr abwechslungsreiche Tour vom Hochgebirge ins norditalienische Tiefland. Von Tirano geht es über den hervorragend ausgebauten Radweg „Sentiero Valtellina“ zum Comer See. Zwischen Lecco und Trezzo sull‘ Adda finden sich auch längere nicht asphaltierte Abschnitte die aber sehr gut zu fahren sind. Von Trezzo sull‘ Adda bis nach Mailand ist die Strecke dann wieder durchgehend asphaltiert. Die Strecke ist fast durchgehend flach oder führt leicht bergab.

Rückfahrt nach St. Moritz

Es bestehen gute Verbindungen mit öffentlichen Verkehrsmittel von Mailand nach Chiavenna und weiter mit dem Postbus nach St.Moritz.

Züge und Fahrpläne von Mailand nach Chiavenna finden Sie auf:

www.trenitalia.com

www.oebb.at

www.deutschebahn.com

(Fahrradmitnahme begrenzt möglich).

Busverbindungen von Chiavenna nach St. Moritz finden Sie auf

www.oebb.at

www.deutschebahn.com

www.sbb.ch

(Fahrradmitnahme begrenzt möglich).

Gerne organisieren wir samstags einen privaten Transfer von Mailand nach St.Moritz: Euro 125,00 pro Person (Reservierung und Zahlung bei Buchung erforderlich). Mindestteilnehmerzahl 4 Personen.

Extra Kosten

Eventuell anfallende Kurtaxe ist vor Ort zu zahlen.

7 Tage Hotline Service

Wenn die Fahrradkette gerissen ist, Überschwemmungen die Weiterfahrt unmöglich machen oder sonstige böse Überraschungen auf Sie warten: Wir sind 7 Tage die Woche für Sie erreichbar und organisieren schnellstmöglich Hilfe.

Pass- und Visumerfordernisse, Gesundheitsvorschriften

Für EU-Bürger sind für diese Reise keine speziellen Pass- bzw. Visumerfordernisse und gesundheitspolizeilichen Formalitäten zu beachten.

Reiseversicherung

Im Reisepreis ist die gesetzlich vorgeschriebene Insolvenzversicherung bereits enthalten. Darüber hinaus empfehlen wir Ihnen nach Erhalt Ihrer Reisebestätigung den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung, um sich vor finanziellen Nachteilen bei Reiserücktritt, Reiseabbruch, Krankheit oder Unfall zu schützen.

Reiserücktrittsversicherung: Weitere Infos und Online-Versicherungsabschluss

Reisehighlights

St. Moritz

St. Moritz ist nicht einfach nur ein Ferienort. Das Dorf im Oberengadin ist Geburtsort des alpinen Wintertourismus (1864) und Schauplatz von zwei Olympischen Winterspielen. Es verdankt seine Bedeutung ursprünglich jedoch den Heilquellen, die seit 3'000 Jahren bekannt sind und den Ort früh schon zum Sommer-Kurort machten. Im Oberengadin auf 1856m gelegen, scheint in St. Moritz die Sonne an überdurchschnittlich vielen Tagen. Genau diese Sonne wurde 1930 als erstes Ortssymbol gesetzlich geschützt. Vorreiter war St. Moritz schon öfter, so leuchtete an Weihnachten 1878 das erste elektrische Licht, 1889 fand das erste Golfturnier in den Alpen hier statt und 1935 fuhr einer der ersten Skilifte der Schweiz.

St. Moritz

Bernina Express

Der Bernina Express ist ein weltbekannter Panoramazug und zählt zu den touristischen Highlights der Schweiz. Die Berninalinie wurden im Sommer 2008 als UNESCO-Welterbe ausgezeichnet. Diese Strecke verbindet den Norden mit dem Süden der Schweiz. Erleben Sie mit dem Bernina Express sowohl Gletscher als auch Palmen. Eine Reise der Gegensätze. Erleben Sie die spektakuläre Montebello Kurve mit Blick auf das Berninamassiv. Sie fahren am Morteratsch-Gletscher, der Alp Grüm und am See von Poschiavo vorbei und befahren das Kreisviadukt von Brusio. Ein einziges großes Meisterwerk der Ingenieurtechnik. Geniessen Sie die Aussicht auf die Seen Lej Pitschen, Lej Nair und Lago Bianco und im Hintergrund die schneebedeckten Berge, einfach fantastisch!

Bernina Express

Tirano

Tirano liegt im oberen Veltlin am Eingang des Puschlavs sehr nahe der Schweizer Grenze und ist Hauptort der italienischen Provinz Sondrio. Die Siedlung entwickelte sich am linken Ufer des Flusses Adda unterhalb der im Jahr 1073 erwähnten Burg Dosso. Sehenswert sind oberhalb der Stadt die Ruine der Burg Dosso sowie die Stadtbefestigung aus dem 14. und 15. Jh. mit den drei Stadttoren Porta Poschiavina, Porta Bormina und Porta Milanese und den Resten der Burg Santa Maria. Im Stadtbild fallen auch die zahlreichen Palazzi auf, die während der Bündner Herrschaft von reichen Familien erbaut wurden. Am Ort einer Marienerscheinung, etwa einen Kilometer vor den Toren der Stadt, entstand ab 1505 die monumentale Wallfahrtskirche Madonna di Tirano, um die sich in der Folge ein zweiter Siedlungskern entwickelte.

Tirano

Mailand

Mailand liegt in der norditalienischen Region Lombardei. Was Medien, Design und Mode betrifft, so ist Mailand das wirtschaftliche Zentrum Italiens. Weltberühmt ist die italienische Messestadt für den gotischen Dom, zahlreiche Kunstschätze, das Opernhaus Mailänder Scala und zwei erfolgreiche Fußballclubs. Das Klima ist im Sommer angenehm warm und während der Wintermonate nur mäßig kalt.

Mailand

Mailand

Mailänder Dom

In der späten Abendsonne glänzt die Jungfrau Maria so golden, als leuchte sie von innen. Sie thront auf ihrem Turm hoch über dem Kirchendach des Mailänder Doms - die Madonnina, wie jeder hier die Statue liebevoll nennt. Bewacht wird sie von einer Hundertschaft Heiliger zu ihren Füßen, die in lockerer, doch exakter Reihe steinern in den Dunst von Mailand starren. Und manchmal vielleicht auch hinunterschielen zu ihren marmornen Brüdern und Schwestern, die an allen Ecken und Enden des Doms wimmeln, alle mit ihrem eigenen Drama von Himmel und Hölle. Furchterregende Fabeltiere, sadistische Henkersknechte, vor allem aber Heilige, betende, sinnende und leidende Heilige. Sie bilden die Mehrheit der mehr als 3000 Statuen an, auf und im Duomo di Milano, nach dem Petersdom und den Kathedralen von Córdoba und  Sevilla die viertgrößte Kirche der Christenheit. Unter ihnen sind die Märtyrer in ihren grausigen Todeskämpfen am eindrucksvollsten. Da hängt ein gepeinigter Christ kopfüber in züngelnden Flammen, da werden einem Heiligen bei lebendigem Leib die Gedärme aus dem Bauch gezogen, da schaut ein Todgeweihter ergeben auf den Mühlstein, der ihn gleich in die Tiefe ziehen wird. 

Mailänder Dom

Mailänder Scala

International gefeierte Interpreten, herausragende Aufführungen sowie die einzigartige und kostbare neoklassizistische Innenarchitektur verleihen der Mailänder Scala, einem der berühmtesten Opernhäuser der Welt, seit 1778 ein prominentes Publikum und eine bezaubernde Aura. Die Liste der Uraufführungen ist nicht nur lang, sondern zeigt vor allem die Prominenz des Opernhauses, für das sogar der Neubau der Kirche Santa Maria alla Scala abgerissen wurde. Zu den legendärsten gehören Bellinis Norma (1831) sowie Nabucco (1842), Otello (1887) oder Falstaff (1893) von Verdi und Madama Butterfly (1904) und Turandot (1926) von Puccini. So bekannt wie diese Opern sind auch die Interpreten, die in der Mailänder Scala regelmäßig auftreten – darunter Placido Domingo, Anna Netrebko oder Jonas Kaufmann, um nur ein paar Namen zu nennen.

Mailänder Scala

Mailänder Scala

Auswahl enthält 284 Reisen
Detailsuche