English
Velociped anrufen
nachOben

Reise per Rad und Schiff: Radtouren mit Übernachtung auf dem Hotelschiff

Geführte Gruppenreise: Nette Leute kennenlernen und gemeinsam mit dem Reiseleiter touren

Rundtour: Eine Region rundum kennenlernen, Start und Ziel am selben Ort

Masuren: Rad & Schiff geführt

Dauer:
8 Tage
Reiseart:
geführt
Level:
mittel
Preis:
ab 895,00 €

nicht buchbar

buchbar

buchbar (mit Saison-Abschlag)

buchbar (mit Saison-Zuschlag)

auf Anfrage möglich

aktuelle Auswahl

zurücksetzen

Reisebeschreibung

Masuren per Rad und Schiff.

Freuen Sie sich auf die einzigartige Landschaft in Masuren, auf Zeugnisse jahrhundertealter Kultur, präsentiert durch alte Wehrbauten aus der Ordenszeit und imposante Herrensitze. Sie entdecken idyllische Holzhäuser, malerische Hafenstädtchen und Natur pur! Per Rad erkunden Sie Naturreservate, in denen Biber und Störche heimisch sind. Nehmen Sie sich Zeit für den Besuch eines farbenprächtigen Bauernmarktes und genießen Sie ein Bad in den kristallklaren Seen. Nach erlebnisreicher Radetappe genießen Sie vom Logenplatz an Bord des Schiffes die abendliche Stimmung der Wasserlandschaft. Und möchten Sie einmal einen Tag ohne Rad erleben, bleiben Sie einfach an Deck und genießen von dort aus die Schönheit der Landschaft.

MS Classic Lady

Die MS CLASSIC LADY ist ein gemütliches und komfortables Passagierschiff, das im Jahr 2003 den Betrieb aufgenommen hat und seitdem auf der Masurischen Seenplatte zwischen Lötzen und Niedersee kreuzt. Im lichtdurchfluteten Panorama-Restaurant genießen Sie kulinarische Köstlichenkeiten und auf dem Sonnendeck können Sie die beruhigende Stimmung der Wasserlandschaft Masurens genießen. Die Außenkabinen der MS CLASSIC LADY sind ca. 11 qm groß und haben Doppelbetten bzw. nebeneinander- oder getrennt stehende Einzelbetten, Klapptisch, Kleiderschrank, Safe und einen eigenen Sanitärbereich mit DU/WC sowie Stromanschlüsse mit 220 Volt. Auf dem Oberdeck befinden sich 4 Doppelkabinen (Fenster lassen sich komplett öffnen) und auf dem Hauptdeck 16 Doppelkabinen (Fenster lassen sich zu einem Drittel öffnen). Bettwäsche, Fön und Handtücher werden gestellt. An Bord herrscht eine familiäre Atmosphäre.

1. Tag Anreise Masuren

Billigflüge und Linienflüge nach Warschau möglich mit Transfer nach Masuren. Bitte planen Sie Ihre Anreise so, dass Sie um 15.00 Uhr am Flughafen Frederic Chopin in der Ankunftshalle Terminal 1 sind oder um 15.30 Uhr am Hauptbahnhof Warszawa Centralna in der Haupthalle. Sie werden dort jeweils von der Reiseleitung empfangen und zum Transferbus nach Masuren gebracht. Für Diejenigen, die mit dem Auto anreisen, stehen in Masuren kostenfreie Parkplätze zur Verfügung. Am Abend Tourenbesprechung und Radausgabe.

2. Tag Johannisburger Heide-Karwik-Nikolaiken ca. 45 km

Die heutige Radtour führt in östlicher Richtung über Weissuhnen [Wejsuny], ein altes, ostpreußisches Dorf mit hübscher Kirche im Ordensstil und schönen Holzhäusern. Weiter geht es zum Aussichtspunkt Bärenwinkel am Spirdingsee. Von dort aus führt die Radtour in die Kleinstadt Johannisburg [Pisz] am Flüsschen Pisa. Das Zentrum zeigt noch immer die charakteristischen Spuren der ostpreußischen Provinz. Sehenswert sind u.a. die Stadtkirche, die als die größte Fachwerkkirche Masurens gilt, das Rathaus und einige Bürgerhäuser. Über Snopki erreichen Sie, mit schöner Bademöglichkeit unterwegs, wieder Wejsuny und den Ausgangspunkt Ihrer Radtour, Piaski, wo die MS CLASSIC LADY bereits auf Sie wartet. Eine Schifffahrt nach Nikolaiken rundet den Tag ab. Genießen Sie zum Tagesausklang einen Bummel durch den zauberhaften Ort oder zum Hafen mit seinen Segel- und Sportbooten.

3. Tag Wolfsschanze-Willkasy ca. 50 km

Eine kurze Schifffahrt nach Ryn (Rhein), und auf geht´s auf die Räder. Sie radeln zu einer ehemaligen Schäferei – heute ein liebenswertes Museum – und weiter zur 'Wolfsschanze'. Hier besichtigen Sie Hitlers einstiges 'Führerhauptquartier' für die Ostfront. Heute befindet sich dort unter anderem eine Gedenkstätte für die Widerstandskämpfer des 20.07.1944. Durch Wiesen, Felder und einsame Dörfer führt Ihr Radweg Sie in Wilkasy wieder zum Schiff. Wer möchte, kann einen kurzen Abstecher (plus 17 km) nach Rastenburg [Ketrzyn] machen. Sehenswert sind dort die Ordensburg und die Wehrkirche St. Georg.

4. Tag Ausflug Goldapger See ca. 54 km

Heute radeln Sie nach Lötzen, dem Wassersportzentrum Masurens. Hier lohnt ein Besuch der Preußenfestung Boyen. Sie bestaunen eine handbetriebene Drehbrücke und besichtigen eine von Schinkel erbaute Kirche. Ein Bad im Goldapger See lockt, ehe Sie über Possessern nach Wilkasy zurückradeln.

5. Tag Nikolaiken ca. 42 km

Die heutige Radtour beginnt mit einer stimmungsvollen Fahrt auf der "Fünf-Seen-Route" nach Szymonka. Erste Station der Radetappe ist Ryn (Rhein) mit seiner Ordensburg aus dem 14. Jahrhundert. In Zondern können Sie in einem 200 Jahre alten Bauernhaus ein Heimatmuseum besuchen, bevor es am Talter Gewässer entlang nach Nikolaiken zur Anlegestelle der Classic Lady geht.

6. Tag Piaski ca. 25 km

Heute haben Sie zunächst die Wahl: Bummeln Sie gemütlich durch das sehenswerte Nikolaiken oder starten Sie zu einer Radtour zum Schwanenparadies am Lucknainer See. Geniessen Sie die Fahrt mit der alten Fähre zur biologischen Station Popiellno. Staunen Sie hier über den Tarpan, ein rückgezüchtetes urzeitliches Wildpferd. Die MS Classic Lady bringt Sie nach Piaski. Hier schwingen Sie sich wieder auf die Räder. Sie radeln nach Weissuhnen mit seiner hübschen, im Ordensstil errichteten Dorfkirche und über Ruciane Nida (Niedersee) erreichen Sie wieder die idyllische Bucht von Piaski und Ihr Schiff.

7. Tag Kruttinen ca. 43 km

Besuchen Sie heute das russisch-orthoxe Kloster der Altgläubigen in Wojnowo (Eckertsdorf). Ihre Häuser und die Holzkirche mit goldenem Zwiebelturm verweisen auf das russische Erbe der Glaubensflüchtlinge. Mit der Stocherkahnfahrt auf dem glasklaren Flüßchen Kruttina durch das ausgedehnte Waldgebiet der Johannisburger Heide erwartet Sie heute sicher einer der Höhepunkte der Radreise. Durch herrliche Landschaft radeln Sie über Galkowo mit dem Reiterhof Gut Ferenstein wieder nach Piaski zur MS Classic Lady.

8. Tag Warschau Abreise

Verlängerungsmöglichkeit im Radler-Resort "Masurische Seen". Hier werden Schiffsfahrten, Nordic Walking, Radtouren und Wanderungen angeboten. Auch in Warschau bietet sich eine Zusatzübernachtung an.

Preise & Leistung

Reise
Masuren: Rad & Schiff geführt
Reise-Nr:
00181
Reiseart:
Info

Individuelle Touren: Hier legen Sie selbst fest, wann und mit wem Sie fahren möchten. Sie erhalten von uns detaillierte Reiseunterlagen sowie praktische Tipps für Ihre Planung und genießen unterwegs unseren Rundum-Sorglos-Service mit separatem Gepäcktransport.

Geführte Touren: Hier können Sie sich einfach aufs Rad setzen und Ihren Urlaub in der Gruppe genießen (8–20 Teilnehmer). Um alles andere kümmert sich Ihr Reiseleiter und auch Ihr Gepäck wird separat transportiert.

geführt
Dauer:
8 Tage
Anreisetermine:
Level:
Info

Diese Übersicht zeigt Ihnen die Schwierigkeitsgrade unserer Touren:

+
leicht: ganz entspanntes Radeln in meist ebenem Gelände
++
leicht-mittel: leichtes Fahren, ab und zu eine Schiebestrecke
+++
mittel: für Menschen mit normaler Kondition, einzelne Etappen mit schwierigeren Wegeverhältnissen oder Schiebestrecken
++++
schwer: für aktive Radfahrer, mehrere Etappen in hügeligem Gelände
mittel
Info

Bei unseren original Velociped-Touren sind wir Reiseveranstalter. Diese Reisen organisieren und begleiten wir persönlich.

Damit Sie aus einem noch größeren Angebot wählen können, erschließen wir zusätzliche Routen in Zusammenarbeit mit langjährigen Partnern. Bei diesen Velociped-Partner-Touren sind wir Reisevermittler.

Velociped-Partner-Tour Velociped-Tour
Mind. Teilnehmer:
Info

Hinweis zur Mindestteilnehmerzahl
Velociped kann von der Reise bis zum einundzwanzigsten Tag vor Reisebeginn zurücktreten, wenn die in der Reiseausschreibung konkret angegebene Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird. Sie werden im Falle einer Absage sofort informiert. Den eingezahlten Reisepreis erstattet Velociped Ihnen selbstverständlich unverzüglich zurück. Bitte beachten Sie dazu auch unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen.

10
Preise (Pro Person)
im DZ:
Info

Kat.A: komfortable Mittelklassehotels

Kat.B: kleinere familiengeführte Gasthöfe und Hotels

Bei Rad & Schiffsreisen finden Sie Ausstattungsdetails zu Kabinen und Gemeinschaftsräumen in der Reisebeschreibung.

Preisangaben gelten pro Person.

Kat.A:
895,00 €
im EZ:
Kat.A:
1.290,00 €
Tourenrad:
55,00 €
Elektrorad:
135,00 €
 
Buchbare Zusatzleistungen (Pro Person)
Zuschlag Oberdeckkabine
50,00 €
Buchbare Zusatznächte (Pro Person)
Zusatznacht Warschau im DZ Kategorie A
45,00 €
Zusatznacht Warschau im DZ Kategorie A
75,00 €
Reiseleistungen
  • 7 Übernachtungen mit Halbpension
  • Bettwäsche und Handtücher
  • Hafen-, Schleusen- & Brückensteuern
  • Transfer Warschau - Schiff - Warschau
  • Kartenmaterial und detaillierte Routenbeschreibung
  • deutschsprachige Reiseleitung auf dem Rad
  • Eintritte & Besichtigungen
  • Fähr- und Stocherkahnfahrt
Kinderermäßigungen
  • 25% Ermäßigung für Kinder unter 14 Jahren im Zimmer zweier Vollzahler
  • 15% Ermäßigung für Kinder unter 14 Jahren im eigenen Zimmer

Karte

Wissenswertes

Wissenswertes zur Rad- und Schiffsreise in Masuren

Nachfolgend finden Sie konkrete Informationen zur Fahrradreise in Masuren. Sollten Sie weitere Fragen zu dieser Reise haben, so rufen Sie uns ganz einfach an: Tel.: 06421 - 886890.

Deckplan Classic Lady

Mieträder

Vor Ort mieten Sie Unisex-Räder mit 7-Gang Nabenschaltung, Rücktrittbremse und Satteltasche. Der Mietpreis von 48.00 Euro ist vor Ort zu entrichten.

Verpflegung

Der Tag beginnt mit einem kräftigen Frühstücksbuffet. Abends erwartet Sie an Bord ein landestypisches Menü oder ein rustikales Barbecue an Land. Entlang der Radstrecke gibt es mittags preiswerte Einkehr-Möglichkeiten.

Streckencharakeristik

Die Strecken führen durch zumeist sanft gewelltes bis hügeliges Gelände mit wenig größeren Steigungen auf teilweise sandigen Feld-, Wald- und Wiesenwegen sowie auf Asphaltstraßen mit wenig Verkehr. Lediglich auf einigen kürzeren Etappen muss mit etwas Verkehrsaufkommen gerechnet werden. Etwas Kondition sollten Sie für diese Tour mit einer Gesamtlänge von etwa 260 Kilometern mitbringen.

An- und Abreise

Per PKW nach Masuren (Stellplatz im Aktiv-Resort für die Dauer der Reise kostenfrei) oder Warschau (Parkplatz am Flughafen ca. 50 Euro/Woche) und weiter mit dem Masuren-Shuttle nach Piaski.

 

Per Flug nach Warschau-Frederyk Chopin, von wo aus ab 15:00 Uhr der Bustransfer startet. Der War-schau-Shuttle fährt über den Hauptbahnhof „Warschau-Centralna“ und via Warschauer-Altstadt nach Jablonna, wo die Fluggäste aus Modlin aufgenommen werden, nach Masuren.

 

Per Bahn nach „Warschau-Centralna“. Transfer mit dem Masuren-Shuttle via Altstadt und Jablonna nach Masuren.

 

Tourbesprechung und Radausgabe erfolgen am gleichen Abend oder am nächsten Vormittag.

Restaurant

Kabine

MS Classic Lady

Mitnahme eigener Räder

Gerne können Sie auch Ihr eigenes Rad auf dieser Reise mitbringen. Bitte beachten Sie, dass die Mitnahme des eigenen Rades im Transferbus von Warschau nach Masuren Euro 55,- per Rad kostet. Eine Voranmeldung ist unbedingt erforderlich, Bezahlung vor Ort.

7 Tage Hotline Service

Wenn die Fahrradkette gerissen ist, Überschwemmungen die Weiterfahrt unmöglich machen oder sonstige böse Überraschungen auf Sie warten: Wir sind 7 Tage die Woche für Sie erreichbar und organisieren schnellstmöglich Hilfe.

Reisehighlights

Nikolaiken (Mikolajki)

Mikolajki ist wohl der bekanntest und beliebteste Ferienort in Masuren und das Zentrum des polnischen Wassertourismus. Bis zum Saisonbeginn macht Mikolajki einen eher verschlafenen Eindruck. Anfang Juli, pünktlich zum Beginn der Sommerferien und zum Saisonauftakt, erwacht das nur ca. 4000 Einwohner zählende Städtchen schlagartig zum Leben. Auf dem Marktplatz, in dessen Mitte ein Springbrunnen mit der Figur eines großen Fisches steht und im Bootshafen herrscht dann ein kunterbuntes Treiben.

Nikolaiken (Mikolajki)

Rastenburg, Wolfsschanze

Wolfsschanze war der Tarnname für ein militärisches Lagezentrum des Führungsstabes der deutschen Wehrmacht und eines der Führerhauptquartiere während des Zweiten Weltkrieges in der Nähe von Rastenburg in Ostpreußen, im heutigen Polen. Hier hat Adolf Hitler den größten Teil des II. Weltkrieges verbracht. Nicht zuletzt ist das Führerhauptquartier bei Rastenburg ein Symbol für den Widerstand gegen das Hitlerregime. Am 20. Juli 1944 hat Claus Schenk Graf von Stauffenberg hier ein Attentat auf Hitler verübt.

Rastenburg, Wolfsschanze

Gizycko, Festung Boyen

Die Festung Boyen ist ein charakteristisches Beispiel der preußischen Befestigungsbaukunst aus dem Mitte des 19. Jahrhunderts dar und gehört zu den besterhaltenen denkmalgeschützten Objekten der Wehrarchitektur des 19. Jahrhunderts Polens. Der Grundstein zum Fort wurde am 4. September 1844 gelegt. In Anerkennung der Verdienste des damaligen preußischen Kriegsministers, General Hermann von Boyens, der sich für das Projekt des Festungsbaus eingesetzt hat, wurde dem Objekt am 24. Dezember 1846 der Name „Feste Boyen“ verliehen.

Festung Boyen

Ryn, Ordensburg

Gegen Ende des 14. Jahrhunderts errichteten die Deutschordensritter hier an der Stelle eines Vorgängerbaus eine Burg. Dieser an einem strategischen Punkt gelegene Wehrbau sollte Sitz eines Komturs sein und als Ausgangsbasis für die Kämpfe mit den Litauern dienen.Nach 1525 wurde die Burg zur Jagdresidenz des preußischen Herzogs. In der Folge wurde die Anlage mehrfach umgebaut.1657 wurde sie vom polnischen Heer gebrandschatzt und verfiel, seitdem unbewohnt, zur Ruine. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts befand sich hier ein Frauengefängnis.Nach einem Brand im Jahre 1881 wurde die Burg im neogotischen Stil wiederaufgebaut und diente weiterhin als Gefängnis sowie als Sitz der Lokalverwaltung. Schließlich wurde das heruntergewirtschaftete Gebäude von einem Privatinvestor erworben, der es von 2001 bis 2006 rekonstruieren und restaurieren ließ, um es als Hotel und für touristische Zwecke nutzen zu können.

Ryn, Ordensburg

Biologische Station Popielno

Seit 1955 werden hier auf einem alten Gutshof, Biber, Wisente und Wildpferde, die Nachfahren der Waldtarpane/Koniks gezüchtet und ausgewildert. Während Biber und Wisent heute nicht mehr bedroht sind ist die Hauptattraktion, das jährlich von vielen Touristen besuchte 1600 Hektar große Freigehege der Koniks. Nach dem Aussterben des Tarpan in freier Wildbahn, Ende des 18. Jahrhunderts, wurden die letzten in einem Wildpark überlebenden Tiere an Bauern verschenkt. Heute leben zwei Herden der mit Bauernpferden vermischten Pferde / Koniks auf der Halbinsel.

Biologische Station Popielno

Wojnowo (Eckertsdorf), Kloster der Altgläubigen

Das kleine Dorf Eckertsdorf (Wojnowo) in Masuren ist durch die Altgläubigen bekannt geworden, einer Sekte der russisch-orthodoxen Kirche. Die Altgläubigen lehnten Reformen ab, die der Moskauer Patriarch Nikon in der Mitte des 17. Jahrhunderts eingeführt hatte. Nikon hatte sich entschieden, einige griechische Bräuche zu übernehmen.Gegner der Reformen wurden verfolgt. Die Altgläubigen flüchteten deshalb aus Russland und ließen sich schließlich zu Beginn des 19. Jahrhunderts in Masuren nieder.

An der Südseite von Eckertsdorf (Wojnowo), direkt am See Du?, errichteten die Altgläubigen ein Kloster. Auf der anderen Seite des Dorfes steht eine orthodoxe Kirche mit einem Zwiebelturm, in der Besucher die Ikonen aus den russischen Kriegsschiffen der Zarenzeit bewundern können.

Wojnowo (Eckertsdorf), Kloster der Altgläubigen

Auswahl enthält 255 Reisen
Detailsuche