English
Velociped anrufen
nachOben

Reise per Rad und Schiff: Radtouren mit Übernachtung auf dem Hotelschiff

Geführte Gruppenreise: Nette Leute kennenlernen und gemeinsam mit dem Reiseleiter touren

Rundtour: Eine Region rundum kennenlernen, Start und Ziel am selben Ort

Masuren: Rad & Schiff, geführte Gruppenreise

Anreisetermin

Anreisetermin auf Anfrage

aktuelle Auswahl

nicht buchbar

zurücksetzen
Dauer:
8 Tage
Reiseart:
geführt
Level:
mittel
Preis ab:
1.045,00 €
Teilen
Reise-pdf
Buchen
Reisewecker

Zuerst informiert!

Jetzt Reisewecker aktivieren und sich per E-Mail über neu verfügbare Termine benachrichtigen lassen!

Reisebeschreibung

Masuren per Rad und Schiff.

Freuen Sie sich auf die einzigartige Landschaft in Masuren, auf Zeugnisse jahrhundertealter Kultur, präsentiert durch alte Wehrbauten aus der Ordenszeit und imposante Herrensitze. Sie entdecken idyllische Holzhäuser, malerische Hafenstädtchen und Natur pur! Per Rad erkunden Sie Naturreservate, in denen Biber und Störche heimisch sind. Nehmen Sie sich Zeit für den Besuch eines farbenprächtigen Bauernmarktes und genießen Sie ein Bad in den kristallklaren Seen. Nach erlebnisreicher Radetappe genießen Sie vom Logenplatz an Bord des Schiffes die abendliche Stimmung der Wasserlandschaft. Und möchten Sie einmal einen Tag ohne Rad erleben, bleiben Sie einfach an Deck und genießen von dort aus die Schönheit der Landschaft.

MS Classic Lady

Die MS CLASSIC LADY ist ein gemütliches und komfortables Passagierschiff, das im Jahr 2003 den Betrieb aufgenommen hat und seitdem auf der Masurischen Seenplatte zwischen Lötzen und Niedersee kreuzt. Im lichtdurchfluteten Panorama-Restaurant genießen Sie kulinarische Köstlichenkeiten und auf dem Sonnendeck können Sie die beruhigende Stimmung der Wasserlandschaft Masurens genießen. Die Außenkabinen der MS CLASSIC LADY sind ca. 11 qm groß und haben Doppelbetten bzw. nebeneinander- oder getrennt stehende Einzelbetten, Klapptisch, Kleiderschrank, Safe und einen eigenen Sanitärbereich mit DU/WC sowie eine Heizung und Stromanschlüsse mit 220 Volt. Auf dem Oberdeck befinden sich 4 Doppelkabinen (Fenster lassen sich komplett öffnen) und auf dem Hauptdeck 16 Doppelkabinen (Fenster lassen sich zu einem Drittel öffnen). Bettwäsche, Fön und Handtücher werden gestellt. An Bord herrscht eine familiäre Atmosphäre. Bitte beachten Sie das Rauchverbot in den Kabinen und im Restaurant. Eine überdachte Raucherinsel befindet sich zwischen Restaurant und Ruderhaus.

1. Tag Anreise nach Nikolaiken

Bitte planen Sie Ihre Anreise so, dass Sie um 15.00 Uhr am Flughafen Frederic Chopin in der Ankunftshalle Terminal 1 sind oder bis spätestens 16.00 Uhr am Hauptbahnhof Warszawa Centralna in der Haupthalle. Sie werden dort jeweils von der Reiseleitung empfangen und zum Transferbus nach Masuren gebracht. Für Diejenigen, die mit dem Auto anreisen, stehen in Masuren kostenpflichtige Parkplätze (Reservierung notwendig, zahlbar vor Ort) zur Verfügung.

2. Tag Nikolaiken - Lucknainer See - Nikolaiken ca. 20 km

Nach dem Frühstück erfolgt die Tourenbesprechung und Radausgabe. Am Vormittag unternehmen Sie eine Erkundungstour durch Nikolaiken, eine schöne Kleinstadt und beliebter Ferienort. Vom Marktplatz aus haben Sie einen tollen Blick auf das Wappentier Nikolaikens, den sagenhaften „Stinthengst“, der unter einer Brücke angekettet im Wasser liegt. Am Nachmittag geht es zum Lucknainer See, der im Masurischen Biosphären Reservat liegt. Der kleine See ist Brutgebiet für viele seltene Wasservögel und vor allem bekannt für die großen Scharen von Höckerschwänen. Den Blick auf dieses Vogelparadies in einer unberührten Naturlandschaft gemießen Sie von einem Aussichtspunkt. 

3. Tag Nikolaiken - Poiellno - Wejsuny - Kamien - Nikolaiken ca. 35 km

Morgens unternehmen Sie eine kurze Radtour bis zur Fährstation von Wierzba und setzen auf der andere Seite den Weg per Rad fort. Sie besuchen im nahen Popiellnen eine biologische Station, die zur Rückzüchtung des urzeitlichen Tarpan-Pferdes eingerichtet wurde. Auf der umliegenden Halbinsel werden die Tiere ausgewildert, so dass man in den lichten Wäldern mit etwas Glück eine kleine Herde entdeckt. Die Weiterfahrt nach Kamien führt über Wejsuny [Weissuhnen], ein altes, ostpreußisches Dorf mit hübscher Kirche im Ordensstil und schönen, alten Holzhäusern. An der Schleuse von Guzianka vorbei setzen Sie die Radtour um den Beldahnsee herum fort bis nach Kamien, wo die MS CLASSIC LADY bereits auf Sie wartet. Eine Schifffahrt nach Nikolaiken rundet den Tag ab.

4. Tag Nikolaiken - Rhein - Wolfsschanze - Wilkasy ca. 50 km

Der Tag beginnt mit einer Schifffahrt Richtung Rhein [Ryn]. Per Rad geht es anschließend zur ehemaligen Schäferei und weiter zur Wolfsschanze, wo sich die Reste des ehemaligen Führerhauptquartiers befinden. Bei einer Führung sehen Sie u. a. den Gedenkstein, der an Graf von Stauffenberg und die Widerstandskämpfer des 20. Juli 1944 erinnert. Ein individueller Abstecher (plus 17 km) nach Rastenburg [Ketrzyn] ist möglich. Sehenswert sind die Ordensburg und die Wehrkirche St. Georg, in der ein Bild aus der Schule Lukas Cranachs untergebracht ist. Durch Wiesen, Felder und einsame Dörfer geht es nach Wilkasy, wo die MS CLASSIC LADY Sie wieder erwartet.

5. Tag Wilkasy - Lötzen - Goldapgar-See - Wilkasy ca. 54 km

Am Vormittag startet die Radtour welche über Lötzen [Gizycko] zum Goldapgar-See führt. Sie unternehmen zunächst einen Rundgang durch Lötzen, das Wassersportzentrum Masurens und Sie sehen eine handbetriebene Drehbrücke. Diese ist immer noch in Betrieb und stellt ein seltenes Technikdenkmal dar. Weiter geht es zu der nach Plänen des Hofarchitekten Schinkel erbauten Kirche, in der jetzt wieder deutschsprachige Gottesdienste stattfinden. Bei Lötzen besuchen Sie die Feste Boyen aus der Mitte des 19. Jh., die auf einer Fläche von 100 ha zwischen Löwentinsee und Mauersee errichtet wurde. Weiter geht die Fahrt zum Goldapgar-See, dann um den See herum und über Possessern nach Wilkasy zurück zum Schiff.

6. Tag Wilkasy - Rhein - Zondern - Nikolaiken ca. 42 km

Der heutige Tag beginnt mit einer stimmungsvollen Schifffahrt auf der schönen „Fünf-Seen-Route“ nach Szymonka. Erste Station der Radtour ist Rhein mit seiner Ordensburg aus dem 14. Jh., in der heute ein Hotel untergebracht ist. Die Burg wurde im barocken Stil umgestaltet und diente eine Zeit lang als Gefängnis. Im Innenhof kann man ein glasüberdecktes Rittergrab mit Beigaben betrachten. Anschließend geht die Tour weiter nach Zondern. In einem 200-jährigen Bauernhaus hat die Familie Dickti ein Heimatmuseum mit vielen alten Hausgeräten, typisch masurischen Möbeln sowie eine Scheune mit alten landwirtschaftlichen Gerätschaften und Maschinen eingerichtet. Nach dem Besuch des Museums führt der Weg am Talter Gewässer entlang nach Nikolaiken und zur Anlegestelle der MS CLASSIC LADY.

7. Tag Nikolaiken - Eckertsdorf - Kruttinnen - Nikolaiken ca. 35 km

Nach einer kurzen Schiffsfahrt beginnt die Radetappe in Kamien und führt über Eckertsdorf nach Kruttinnen. In Eckertsdorf [Wojnowo] liegt inmitten herrlicher Naturlandschaft das russisch-orthodoxe Kloster der Philipponen. Die sog. Altgläubigen ließen sich 1825 hier nieder. Ihre Häuser und die Holzkirche mit goldenem Zwiebelturm verweisen auf das russische Erbe der Glaubensflüchtlinge. Das ausgedehnte Waldgebiet der Johannisburger Heide wird durchzogen von einem glasklaren Flüsschen, das reich an Fischen und Krebsen ist. Die Stocherkahnfahrt auf der Kruttinna gilt als Höhepunkt jeder Masurenreise. Lassen Sie die Seele baumeln, während Ihr Boot fast geräuschlos durch das kristallklare und fischreiche Wasser gleitet. Ausgangsort ist das Dorf Kruttinnen, wo man u.a. auch masurische Handarbeiten, Souvenirs und Kunsthandwerk kaufen kann. Besonders reizvoll ist die Einkehr in einem Lokal mit Terrasse direkt am Fluss, wo fangfrischer Fisch serviert wird. Über Galkowo mit dem Reiterhof Gut Ferenstein und dem Forsthaus, in dem heute ein nostalgisches Restaurant untergebracht ist, führt die Radtour zurück zur Anlegestelle von Kamien. Genießen Sie noch einmal von Ihrem Logenplatz auf dem Sonnendeck die Fahrt über den Beldhnsee nach Nikolaiken.

8. Tag Warschau Abreise

Transfer nach Warschau (Ankunft Warszawa Centralna ca. 11.45 Uhr, Ankunft Flughafen ca. 12.20 Uhr.
Wir empfehlen zum Ende der Reise Ihren Aufenthalt in der pulsierenden Metropole Warschau mit Sehenswürdigkeiten und vielfältigem Kulturprogramm zu verlängern. 

Preise & Leistung

Reise
Masuren: Rad & Schiff, geführte Gruppenreise
Reise-Nr:
00181
Reiseart:
Info

Individuelle Touren: Hier legen Sie selbst fest, wann und mit wem Sie fahren möchten. Sie erhalten von uns detaillierte Reiseunterlagen sowie praktische Tipps für Ihre Planung und genießen unterwegs unseren Rundum-Sorglos-Service mit separatem Gepäcktransport.

Geführte Touren: Hier können Sie sich einfach aufs Rad setzen und Ihren Urlaub in der Gruppe genießen (8–20 Teilnehmer). Um alles andere kümmert sich Ihr Reiseleiter und auch Ihr Gepäck wird separat transportiert.

geführt
Dauer:
8 Tage
Anreisetermine:
Level:
Info

Diese Übersicht zeigt Ihnen die Schwierigkeitsgrade unserer Touren:

+
leicht: ganz entspanntes Radeln in meist ebenem Gelände
++
leicht-mittel: leichtes Fahren, ab und zu eine Schiebestrecke
+++
mittel: für Menschen mit normaler Kondition, einzelne Etappen mit schwierigeren Wegeverhältnissen oder Schiebestrecken
++++
schwer: für aktive Radfahrer, mehrere Etappen in hügeligem Gelände
mittel
Info

Bei unseren original Velociped-Touren sind wir Reiseveranstalter. Diese Reisen organisieren und begleiten wir persönlich.

Damit Sie aus einem noch größeren Angebot wählen können, erschließen wir zusätzliche Routen in Zusammenarbeit mit langjährigen Partnern. Bei diesen Velociped-Partner-Touren sind wir Reisevermittler.

Velociped-Partner-Tour Velociped-Tour
Mind. Teilnehmer:
Info

Hinweis zur Mindestteilnehmerzahl
Velociped kann von der Reise bis zum einundzwanzigsten Tag vor Reisebeginn zurücktreten, wenn die in der Reiseausschreibung konkret angegebene Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird. Sie werden im Falle einer Absage sofort informiert. Den eingezahlten Reisepreis erstattet Velociped Ihnen selbstverständlich unverzüglich zurück. Bitte beachten Sie dazu auch unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen.

15
Preise 2021

Preisangaben gelten pro Person.

Saison 1

22.05. – 04.09.2021

Info

Kat. B: kleinere familiengeführte Gasthöfe und Hotels

Kat. A: komfortable Mittelklassehotels

Bei Rad & Schiffsreisen finden Sie Ausstattungsdetails zu Kabinen und Gemeinschaftsräumen in der Reisebeschreibung.

Preisangaben gelten pro Person.

Hauptdeck Doppelkabine
DZ 1.045,00 €
 
Oberdeck Doppelkabine
DZ 1.145,00 €
 
Hauptdeck Doppelkabine zur Alleinnutzung
EZ 1.440,00 €
 

Fahrräder

Tourenrad
75,00 €
 
Elektrorad
165,00 €
 

Buchbare Zusatzleistungen

Parkplatz nahe der Anlegestelle (Preis: 45,00 € - zahlbar vor Ort)
0,00 €
Reiseleistungen
  • 7 Nächte in Außenkabine der gebuchten Kategorie mit Dusche / WC
  • Programm laut Reiseverlauf
  •  7 x Halbpension (Frühstück und Abendessen)
  • Bettwäsche und Handtücher
  • deutschsprachige Reiseleitung auf dem Rad
  • Hafen-, Schleusen- & Brückensteuern
  • Transfer Warschau - Schiff - Warschau (ohne Radtransport)
  • Eintritte & Besichtigungen: Wolfsschanze inkl. Führung, Festung Boyen, Heimatmuseum in Zondern, Tarpan-Station in Popiellnen, Philipponen-Kloster
  • Fähr- und Stocherkahnfahrt
  • Informationsmaterial (1 x pro Kabine)
  • Kartenmaterial und detaillierte Routenbeschreibung

Karte

Wissenswertes

Wissenswertes zur Rad- und Schiffsreise in Masuren

Nachfolgend finden Sie konkrete Informationen zur Fahrradreise in Masuren. Sollten Sie weitere Fragen zu dieser Reise haben, so rufen Sie uns ganz einfach an: Tel.: 06421 - 886890.

Anreisemöglichkeit per PKW, Bahn oder Flug

PKW-Anreise:
Anreise bis 18 Uhr zur Anlegestelle der MS Classic Lady.

Fluganreise:
Per Flug nach Warschau-Frederic Chopin, von wo aus ab 15:00 Uhr der Bustransfer startet. Die Abholung am Flughafen erfolgt in der Ankunftshalle am Meetingpoint Ausgang 2. Ein DNV-Mitarbeiter erwartet Sie ab etwa 14:45 Uhr mit einem Schild „Masuren-Transfer“. Der Shuttle fährt über den Hauptbahnhof „Warszawa Centralna“ und via Warschauer-Altstadt nach Masuren. Ankunft am Schiff in Nikolaiken gegen 20:45 Uhr. Der Bustransfer muss vorgebucht sein.

Bahnanreise:
Per Bahn nach „Warszawa Centralna".  Die Abholung am Hauptbahnhof erfolgt in der ebenerdigen Haupthalle des Bahnhofs ab ca. 15:30 Uhr. Nach Zugankunft gehen Sie bitte die Treppe zum Zwischenstock hoch und nochmals ein Stockwerk weiter nach oben zur Haupthalle. Unser Mitarbeiter erwartet Sie im Bereich der Kassen 1 + 2 mit einem Schild „Masuren-Transfer“. Um 16:00 Uhr  erfolgt dann der Transfer mit dem Masuren-Shuttle via Warschauer-Altstadt nach Masuren. Ankunft am Schiff in Nikolaiken gegen 20:45 Uhr. Der Bustransfer muss vorgebucht sein.

Alle Angaben der Transferzeiten sind ohne Gewähr, da unvorhergesehene Staus oder Behinderungen zu Verzögerungen führen können.

Parkmöglichkeiten am Anreiseort

Ein Parkplatz für die gesamte Dauer der Reise muss im Voraus angemeldet werden.
Kosten: 45,00 € pro Woche / pro Stellplatz, zahlbar vor Ort.

Gepäck

Bitte beachten Sie, dass der Stauraum in der Kabine begrenzt ist.
Es ist empfehlenswert, das Gepäck statt in einem festen Koffer in einer Sporttasche o.ä. an Bord zu bringen.

Beschaffenheit der Radwege

Die mittelschweren Strecken führen durch zumeist sanft gewelltes bis hügeliges Gelände mit wenig größeren Steigungen auf teilweise sandigen Feld-, Wald- und Wiesenwegen sowie auf Asphaltstraßen mit wenig Verkehr. Lediglich auf einigen kürzeren Etappen muss mit etwas Verkehrsaufkommen gerechnet werden. Etwas Kondition sowie Radtourenerfahrung auf unterschiedlichen Wegbeschaffenheuten sollten Sie für diese Tour mit einer Gesamtlänge von etwa 260 Kilometern mitbringen.Weniger geübte Radler können auch mal eine Strecke aussetzen und den Tag an Bord verbringen.

Verfügbare Leihräder

Es stehen Unisex-Räder mit 7-Gang Nabenschaltung, Rücktrittbremse und Satteltasche oder 
8-Gang Elektroräder gegen Voranmeldung in begrenzter Anzahlt zur Verfügung.
Der Mietpreis von 75.00 €  bzw. 165.00 € ist vor Ort zu entrichten.

Mitnahme eigener Räder

Gerne können Sie auch Ihr eigenes Rad auf dieser Reise mitbringen. Bitte beachten Sie, dass die Mitnahme des eigenen Rades im Transferbus von Warschau nach Masuren und zurück nur auf Anfrage möglich ist. Eine Voranmeldung ist unbedingt erforderlich, Bezahlung vor Ort.

Decksplan MS Classic Lady

Doppelkabine

Verpflegung

Der Tag beginnt mit einem kräftigen Frühstücksbuffet. Abends erwartet Sie an Bord ein landestypisches Menü oder ein rustikales Barbecue an Land. Entlang der Radstrecke gibt es mittags preiswerte Einkehr-Möglichkeiten.

Extrakosten, die nicht im Reisepreis enthalten sind

An - und Abreise nach Warschau, Trinkgelder und persönliche Ausgaben, Reiseversicherungen und Parkplatz vor Ort.
Ebenfalls vor Ort zu entrichten sind die Kosten für Leihräder und die Mitnahme des eigenen Rades im Transferbus von Warschau nach Masuren.

7 Tage Hotline Service

Wenn die Fahrradkette gerissen ist, Überschwemmungen die Weiterfahrt unmöglich machen oder sonstige böse Überraschungen auf Sie warten: Wir sind 7 Tage die Woche für Sie erreichbar und organisieren schnellstmöglich Hilfe.

Pass- und Visumerfordernisse, Gesundheitsvorschriften

Für EU-Bürger sind für diese Reise keine speziellen Pass- bzw. Visumerfordernisse und gesundheitspolizeilichen Formalitäten zu beachten.

Reiseversicherung

Im Reisepreis ist die gesetzlich vorgeschriebene Insolvenzversicherung bereits enthalten. Darüber hinaus empfehlen wir Ihnen nach Erhalt Ihrer Reisebestätigung den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung, um sich vor finanziellen Nachteilen bei Reiserücktritt, Reiseabbruch, Krankheit oder Unfall zu schützen.

Reiserücktrittsversicherung: Weitere Infos und Online-Versicherungsabschluss

Reisehighlights

Nikolaiken (Mikolajki)

Mikolajki ist wohl der bekanntest und beliebteste Ferienort in Masuren und das Zentrum des polnischen Wassertourismus. Bis zum Saisonbeginn macht Mikolajki einen eher verschlafenen Eindruck. Anfang Juli, pünktlich zum Beginn der Sommerferien und zum Saisonauftakt, erwacht das nur ca. 4000 Einwohner zählende Städtchen schlagartig zum Leben. Auf dem Marktplatz, in dessen Mitte ein Springbrunnen mit der Figur eines großen Fisches steht und im Bootshafen herrscht dann ein kunterbuntes Treiben.

Nikolaiken (Mikolajki)

Rastenburg, Wolfsschanze

Wolfsschanze war der Tarnname für ein militärisches Lagezentrum des Führungsstabes der deutschen Wehrmacht und eines der Führerhauptquartiere während des Zweiten Weltkrieges in der Nähe von Rastenburg in Ostpreußen, im heutigen Polen. Hier hat Adolf Hitler den größten Teil des II. Weltkrieges verbracht. Nicht zuletzt ist das Führerhauptquartier bei Rastenburg ein Symbol für den Widerstand gegen das Hitlerregime. Am 20. Juli 1944 hat Claus Schenk Graf von Stauffenberg hier ein Attentat auf Hitler verübt.

Rastenburg, Wolfsschanze

Gizycko, Festung Boyen

Die Festung Boyen ist ein charakteristisches Beispiel der preußischen Befestigungsbaukunst aus dem Mitte des 19. Jahrhunderts dar und gehört zu den besterhaltenen denkmalgeschützten Objekten der Wehrarchitektur des 19. Jahrhunderts Polens. Der Grundstein zum Fort wurde am 4. September 1844 gelegt. In Anerkennung der Verdienste des damaligen preußischen Kriegsministers, General Hermann von Boyens, der sich für das Projekt des Festungsbaus eingesetzt hat, wurde dem Objekt am 24. Dezember 1846 der Name „Feste Boyen“ verliehen.

Festung Boyen

Ryn, Ordensburg

Gegen Ende des 14. Jahrhunderts errichteten die Deutschordensritter hier an der Stelle eines Vorgängerbaus eine Burg. Dieser an einem strategischen Punkt gelegene Wehrbau sollte Sitz eines Komturs sein und als Ausgangsbasis für die Kämpfe mit den Litauern dienen.Nach 1525 wurde die Burg zur Jagdresidenz des preußischen Herzogs. In der Folge wurde die Anlage mehrfach umgebaut.1657 wurde sie vom polnischen Heer gebrandschatzt und verfiel, seitdem unbewohnt, zur Ruine. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts befand sich hier ein Frauengefängnis.Nach einem Brand im Jahre 1881 wurde die Burg im neogotischen Stil wiederaufgebaut und diente weiterhin als Gefängnis sowie als Sitz der Lokalverwaltung. Schließlich wurde das heruntergewirtschaftete Gebäude von einem Privatinvestor erworben, der es von 2001 bis 2006 rekonstruieren und restaurieren ließ, um es als Hotel und für touristische Zwecke nutzen zu können.

Ryn, Ordensburg

Biologische Station Popielno

Seit 1955 werden hier auf einem alten Gutshof, Biber, Wisente und Wildpferde, die Nachfahren der Waldtarpane/Koniks gezüchtet und ausgewildert. Während Biber und Wisent heute nicht mehr bedroht sind ist die Hauptattraktion, das jährlich von vielen Touristen besuchte 1600 Hektar große Freigehege der Koniks. Nach dem Aussterben des Tarpan in freier Wildbahn, Ende des 18. Jahrhunderts, wurden die letzten in einem Wildpark überlebenden Tiere an Bauern verschenkt. Heute leben zwei Herden der mit Bauernpferden vermischten Pferde / Koniks auf der Halbinsel.

Biologische Station Popielno

Wojnowo (Eckertsdorf), Kloster der Altgläubigen

Das kleine Dorf Eckertsdorf (Wojnowo) in Masuren ist durch die Altgläubigen bekannt geworden, einer Sekte der russisch-orthodoxen Kirche. Die Altgläubigen lehnten Reformen ab, die der Moskauer Patriarch Nikon in der Mitte des 17. Jahrhunderts eingeführt hatte. Nikon hatte sich entschieden, einige griechische Bräuche zu übernehmen.Gegner der Reformen wurden verfolgt. Die Altgläubigen flüchteten deshalb aus Russland und ließen sich schließlich zu Beginn des 19. Jahrhunderts in Masuren nieder.

An der Südseite von Eckertsdorf (Wojnowo), direkt am See Du?, errichteten die Altgläubigen ein Kloster. Auf der anderen Seite des Dorfes steht eine orthodoxe Kirche mit einem Zwiebelturm, in der Besucher die Ikonen aus den russischen Kriegsschiffen der Zarenzeit bewundern können.

Wojnowo (Eckertsdorf), Kloster der Altgläubigen

Auswahl enthält 296 Reisen
Detailsuche